Rechtliche Schritte gegen Wahlkampfmusik: Rihanna stoppt Trump

Rechtliche Schritte gegen Wahlkampfmusik: Rihanna stoppt Trump

Von wegen „Don’t Stop the Music“: Weil dieser Song von ihr bei Wahlkampfauftritten von Donald Trump lief, war Rihanna erbost – und ließ nun ihre Musik von der Abspiellizenz ausnehmen…. Quelle: spiegel.de - Hier weiterlesen

Passend zum Thema

Bei den Promis der US-amerikanischen Musikbranche stand Donald Trump in den letzten Jahren nie sonderlich hoch im Kurs.
Quelle: Heute

Dabei spielt Trump auch Musik ein, am liebsten offenbar von besonders berühmten Rock- und Popstars. So wie es aussieht, fragt er ...
Quelle: SWR3

Der Song werde kaum länger laufen, twitterte Rihanna, “weder ich noch meine Leute wären auf oder in der Nähe dieser tragischen Wahlkampfveranstaltungen”, schrieb die ” Work”-Sängerin.
Quelle: Meedia

Rihannas Hit "Don’t Stop The Music" ist ein Ohrwurm, der die Welt seit vielen Jahren nicht loslässt. Auch bei einer ...
Quelle: Vogue

Rihanna hat erst vor kurzem via Twitter erfahren, dass Donald Trump ihre Musik für die Wahlkampfveranstaltungen der ...

Die US-Sänger Rihanna und Axl Rose haben sich empört über die Nutzung ihrer Musik für den Wahlkampf der Republikaner geäußert.
Quelle: ZDF

Mit ihrer Kritik an der Verwendung ihrer Werke für Veranstaltungen von Trump oder anderen Republikanern ist Rihanna wahrlich ...
Quelle: Musikexpress

Rihanna ist nicht die einzige Künstlerin, die der Missbrauch ihrer Musik für politische Zwecke nervt. Was Musiker Pharrell ...
Quelle: noizz.de

Rihanna ist der neueste Promi, dessen Musik einfach unerlaubterweise bei einer Kundgebung der Republikaner verwendet wurde.
Quelle: LooMee TV

Die aus Barbados stammende Sängerin ist nicht der erste Künstler, der Trump verbietet, seine Musik zu verwenden, denn auch ...

Rihanna (30 ... dass US-Präsident Donald Trump (72) ihre Musik auf politischen Events benutzt. Die beiden Stars äußerten ...

Ähnliche Artikel