Alphazero: Einzelne KI ist bester Spieler in Go, Schach und Shogi

Alphazero: Einzelne KI ist bester Spieler in Go, Schach und Shogi

Deepminds Alphazero-KI konnte sich durch Trial and Error drei der bekanntesten Strategiebrettspiele selbst beibringen und die jeweiligen Meister deutlich besiegen – und die sind schon seit einiger Zeit keine Menschen mehr. (KI, Google)… Quelle: golem.de - Hier weiterlesen

Passend zum Thema

Google hat angekündigt, bei automatischen Übersetzungen künftig die geschlechtsspezifischen Vorurteile zu reduzieren.
Quelle: Telepolis

Künstliche Intelligenz (KI) kann längst nicht alles, aber in der Brettspielewelt jedenfalls braucht sie offenbar überhaupt ...
Quelle: faz.net

Das japanische Unternehmen Abeja beschäftigt sich mit der Entwicklung von Technologien im Bereich künstlicher Intelligenz (KI ...
Quelle: IT Times

Die Algorithmen stammen von der britischen Firma DeepMind, die vor einigen Jahren vom US-Konzern Alphabet (vormals Google ...
Quelle: Krone

Bei dem Konzern wuchs über die Jahre eine nahezu chaotische Vielfalt nicht miteinander verbundener Kommunikations-Apps an.
Quelle: Krone

Künstliche Intelligenz werden in der Popkultur oft als Roboterbegleiter dargestellt, so wie TARS in “Interstellar” oder die ...

Die dritte Generation der Pixel-Smartphoness hat eines der besten Kamerasysteme auf einem Smartphone zu bieten. Viele Experten ...
Quelle: Nokia P1

Bislang wird Künstliche Intelligenz (KI) für selbstfahrende ... Musk und das Unternehmen Google Deepmind.

die Talente von internationalen Internetkonzernen wie Google und Facebook bekommen – diese Unternehmen erlauben ihren KI ...
Quelle: faz.net

Immerhin beschäftigen sich KI-Forscher zunehmend mit dem Problem und versuchen, Lösungen dafür zu finden. Auch Google-Chef Sundar Pichai ist des Problems bewusst. Die im Sommer 2018 für sein ...
Quelle: T3N

KI eröffnet dem Gesundheitswesen ... Durch die aktive Teilnahme von grossen Playern wie Google, Amazon oder Facebook wurden ...
Quelle: Netzwoche

Wien im Jahr 2013 bei Google eingestiegen ist. Ob seiner Beteiligung an der Entwicklung des aufsehenerregenden Systems zählte das Magazin "Forbes" den 26-jährigen KI-Forscher heuer zu den 30 ...
Quelle: DiePresse

Ähnliche Artikel