Aktuelles

Wahl im Südkaukasus - Hoffnungsträger: Armenier machen Paschinjan zum Wahlsieger

Von Kate Lé

Eriwan (dpa) - Die Armenier wollen gut ein halbes Jahr nach den friedlichen Protesten ihr Land hin zu mehr Demokratie lenken und vertrauen dabei auf Ministerpräsident Nikol Paschinjan. Seine mit demokratischen Reformversprechen angetretene Bewegung bekam bei der Parlamentswahl am Sonntag nach... Quelle: t-online.de - Hier weiterlesen
Passend zum Thema
Er wollte seine Macht ausbauen, um demokratische Reformen durchsetzen. Nun geht Armeniens Ministerpräsident Paschinjan als ...Quelle: FOCUS Online

Er will seine Macht ausbauen und Reformen durchsetzen: Armeniens Ministerpräsident Paschinjan dürfte als Sieger aus der ...Quelle: FOCUS Online

Eriwan (dpa) - Die Armenier wollen gut ein halbes Jahr nach den friedlichen Protesten ihr Land hin zu mehr Demokratie lenken und ...Quelle: ZEIT

Erdrutschsieg für Nikol Paschinjans „Mein Schritt“-Bündnis mit 70,43% der Stimmen bei vorgezogenen Neuwahlen. Die Ehemals ...Quelle: haypressnews.wordpress.com

Bislang hatten im Parlament die oppositionellen Republikaner die Mehrheit, wodurch sich Paschinjan ausgebremst sah. Nach der Wahl ...Quelle: wz.de

Bislang hatten im Parlament die oppositionellen Republikaner die Mehrheit, wodurch sich Paschinjan ausgebremst sah. Nach der Wahl ...Quelle: lr-online.de

Bislang hatten im Parlament die oppositionellen Republikaner die Mehrheit, wodurch sich Paschinjan ausgebremst sah. Nach der Wahl ...Quelle: Handelsblatt

Mit rund 70 Prozent der Stimmen hat Armenien die Bewegung des Journalisten Nikol Paschinjan in das Parlament gewählt.Quelle: dw.com

"Paschinjan ist ein Populist ... mit der ein Einzug der Republikaner in Parlament verhindert werden sollte.Quelle: NWZonline

Bislang hatten im Parlament die oppositionellen Republikaner die Mehrheit, wodurch sich Paschinjan ausgebremst sah. Nach der Wahl ...Quelle: n-tv Nachrichten

die den damaligen Oppositionspolitiker Nikol Paschinjan an die Regierung brachten, wählt Armenien ein neues Parlament.Quelle: Saarbrücker Zeitung