FußballSportTopNews

Das sind aktuell die 10 besten Fußballer

Von Kate Lé

Fußball mag ein Mannschaftssport sein, dennoch gibt es immer wieder Spieler, die mit ihrer individuellen Klasse Spiele entscheiden können und die Fans verzücken. Sei es in der nationalen Liga, der Champions League oder bei der kommenden Europameisterschaft - die folgenden 10 Spieler werden auf jeden Fall eine entscheidende Rolle spielen. Wir stellen die 10 besten Fußballspieler der Welt vor.

Lionel Messi


Lionel Messi gilt vielen Experten als der beste Fußballspieler aller Zeiten. Der Argentinier spielt seit seinem 12.Lebensjahr für den FC Barcelona und hat für die Katalanen bisher 416 Tore in 447 Spielen erzielt. Nicht zuletzt die Klasse von Lionel Messi ist der Grund dafür, dass die Mehrzahl der Anbieter für Sportwetten wie etwa Mobilebet Gutscheincode den FC Barcelona als Topfavoriten für den Gewinn der Champions League betrachten.

Cristiano Ronaldo


Neben Lionel Messi ist Cristiano Ronaldo der beste Fußballspieler des letzten Jahrzehnts. Der Portugiese konnte sowohl mit Manchester United als auch mit Real Madrid mehrmals die Champions League gewinnen. Auch mit seinem aktuellen Klub Juventus Turin strebt der fünfmalige Weltfußballer den Gewinn der Champions League an, auch wenn die Wettquoten die Turiner als Außenseiter ausweisen.

Neymar Jr.


Der brasilianische Superstar Neymar wechselte 2013 von seinem Heimatverein FC Santos nach Spanien zum FC Barcelona. Nach vier erfolgreichen Jahren in Barcelona wurde Neymar 2017 zum teursten Fußballspieler aller Zeiten, als er für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain wechselte.

Antoine Griezmann


Antoine Griezmann von Atletico Madrid gehört spätestens seit dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2018 mit Frankreich zu den besten Fußballspielern der Welt. Der Franzose wechselte als Jugendlicher nach Spanien zu Real Sociedad, wo er seine ersten Erfahrungen im Profibereich sammelte. 2014 gab er seinen Wechsel zum Ligakonkurrenten Atletico Madrid bekannt, wo er noch heute unter Vertrag steht.

Paul Pogba


Mit seinem im Jahr 2016 für 105 Millionen Euro erfolgten Wechsel von Juventus Turin zu Manchester United wurde Paul Pogba zeitweilig zum teuersten Fußballspieler der Welt. Den größten Erfolg seiner Karriere feierte der zentrale Mittelfeldmann 2018 mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft. Aktuell strebt der Franzose den Gewinn der Champions Leaguean, auch wenn die Wettanbieter seinem Verein Manchester United lediglich Außenseiterchancen einräumen.

Luka Modric


Der Kroate Luka Modric wechselte 2008 von seinem Heimatverein Dinamo Zagreb nach England zu den Tottenham Hotspurs. Bei den Spurs entwickelte sich Modric zu einem der besten zentralen Mittelfeldspieler der Welt und rückte in den Fokus von Real Madrid. Bei den Madridern steht Modric seit 2012 unter Vertrag und wurde 2018 zum Weltfußballer gewählt.

Kylian Mbappe


Obwohl Kylian Mbappe erst 20 Jahre alt ist, belegte er bei der Wahl zum Weltfußballer 2018 bereits den vierten Platz. Viele Experten prophezeien, dass der junge Franzose in den kommenden Jahren zum dominierenden Spieler im Weltfußball werden wird. Grund genug für Paris Saint-Germain, den Stürmer im Jahr 2018 für 180 Millionen von der AS Monaco loszueisen.

Mohamed Salah


Mohamed Salah sammelte beim FC Basel in der Schweiz erste Erfahrungen im europäischen Fußball. Von dort wechselte er zum englischen Spitzenklub FC Chelsea, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte. Über AC Florenz und die AS Rom landete er 2017 beim FC Liverpool, wo er sich zum internationalen Topspieler entwickelte und bei der Wahl zum Weltfußballer 2018 den sechsten Platz belegte.

Eden Hazard


Der Belgier Eden Hazard wird von vielen Experten als der beste Spieler der Premier League betrachtet. Dort ist der 28-jährige seit 2012 beim FC Chelsea aktiv, nachdem er zuvor bei OSC Lille in der Ligue 1 spielte. Mit der belgischen Nationalmannschaft erreichte Hazard bei der Weltmeisterschaft 2018 den dritten Platz.

Sergio Ramos


Der Spanier Sergio Ramos gilt als der beste Innenverteidiger der Welt. 2005 wechselte er vom FC Sevilla zu Real Madrid, wo er 2015 zum Kapitän berufen wurde. Ramos kann vor allem durch seine Führungsqualitäten und Entschlossenheit auf dem Platz überzeugen. In seiner Karriere konnte er alle wichtigen Titel gewinnen und wurde Spanischer Meister, Spanischer Pokalsieger, Champions-League-Sieger sowie Welt- und Europameister mit Spanien.