Christina Aguilera – „Bionic“ setzt auf Fetisch und Latex

Sängerin Christina Aguilera ist dafür bekannt, ihre Musik mit erotischen Reizen zu pushen. Nach einer Auszeit zeigt der Popstar Aguilera mit seinem neuen Album „Bionic“ bisher unbekannte Posen: Latex, Fesseln und Fetisch. In ihrem neuen Video „Not myself tonight“ gibt sie das erotische Fetisch-Kätzchen und will eine Konkrrenz zu Madonna und Lady Gaga sein.

Not Myself Tonight“ hört sich in den ersten Sekunden stimmlich an wie ein Song von Britney Spears, vom Stil her wie Madonna. Optisch zeigt sich Christina Aguilera wie Lady Gaga. Eine Mischung aus dem besten der letzten Monate? In der Tat gelingt der 29-Jährige mit „Not myself tonight“ der Sprung auf den Zug der Musiktrends und dürfte in wenigen Wochen in angesagten Clubs zu hören sein.

Christina Aguilera setzt noch einen drauf und forciert jede Menge SM: Gefesselt und geknebelt sitzt die blonde Sängerin auf einem Stuhl, räkelt sie sich an einer anderen Frau, tanzt nur mit Bustier und sexy Männern. In einem hautengen Latex-Catsuit zeigt Aguilera, dass die Schwangerschaft ihrem Körper nichts anhaben konnte. Noch vor der Veröffentlichung ihres Albums „Bionic“ sorgt Christina Aguilera mit „Not myself tonight“ für jede Menge Aufmerksamkeit.

Nachdem sich Aguilera für vier Jahre aus dem Musikgeschäft zurückgezogen hat, um im Jahr 2008 Mutter zu werden, feiert sie nun ihr Comeback: „Bionic“ kommt am 4. Juni in deutsche Plattenläden.