Filmfestspiele in Cannes eröffnet: Viele Stars kommen

Der Startschuss zum 55. Filmfestival in Cannes wurde gegeben. Wie jedes Jahr sind viele Stars gekommen, unter anderen Milla Jovovich und Laetitia Casta sowie erstmals Woody Allen, dessen Komödie «Hollywood Endings» der Eröffnungsfilm des Festivals ist. Mit von der Partie ist auch der neue «Star Wars»-Streifen von George Lucas. Sharon Stone ist diesmal eines der Jury-Mitglieder, deren Vorsitz bei David Lynch liegt. Seine Komödie «Hollywood Endings» ist der Eröffnungsfilm des Festivals. Im „Vorgeplänkel“ der Filmfestspiele hatte der Jewish Congress Woody Allen aufgefordert das Festival zu Boykottieren, da „Juden in Frankreich nicht mehr sicher seien“. Begründet wurde dies mit dem Wahlerfolg des rechtsgerichteten Politikers Jean-Marie Le Pen. Allen lehnte einen solchen Schritt ab. „Ich denke, jede Art von Boykott ist falsch. Boykotte waren genau das Mittel, dass die Deutschen gegen die Juden angewandt haben“, sagte Allen am Mittwoch auf einer Pressekonferenz

In den nächsten Tagen der Filmfestspiele wird noch mit vielen weiteren internationalen Stars gerechnet. Jack Nicholson, Leonardo Di Caprio und Cameron Diaz haben ebenso ihr Kommen angesagt wie Sandra Bullock und Andie McDowell.

Im Wettbewerb um die Goldene Palme stehen 22 Produktionen aus 15 Ländern, darunter auch zwei Filme aus Israel und Palästina als Beiträge zum Frieden im Nahen Osten. Einer der Höhepunkte des Festivals wird die Aufführung des neuesten «Star Wars»-Films von George Lucas sein. Die „Episode II“ soll in der Nacht von Freitag auf Samstag gezeigt werden. Es ist der erste abendfüllende Film in Digitaltechnik, der bei den Filmfestspielen zu sehen ist.