Nach 40 Jahren: Rolling Stones starten Jubiläumstournee

Alter spielt keine Rolle: Der von der Queen zum Ritter geschlagene Mick Jagger ist 59, seine Bandkollegen Keith Richards und Charlie Watts sind 58 und 61 Jahre alt. Ob die Rolling Stones vor 40 Jahren, als sie die Band gründeten, daran dachten, nach 40 Jahren noch immer derart auf der Bühne toben würden?

Zum Jubiläum touren sie durch 25 Städte. Jedes Konzert soll anders werden – Das soll das ganz Besondere daran sein. Unter dem Namen „Licks“ gehen die „Stones“ in 25 Städten auf Tour. Insgesamt 40 Konzerte sind geplant. Jedes einzelne Konzert soll individuell aufbereitet werden. Geplant sind Konzerte in Stadien, genauso wie in Innen-Arenen und kleinen Theatersälen.

Bei der Tour handelt es sich um die Erste, die seit 1975 nicht mit einem neuen Album in Verbindung steht. Für diese spezielle Tour werden über 130 Songs von den Stones vorbereitet. Neben den Klassikern auch Songs aus Archiven, die, wenn überhaupt, schwer zu erhalten waren.

Startort ist das FleetCenter in Boston und bietet Platz für 19.000 Personen. Wie Tour-Leiter Michael Cohl bekannt gab, soll das Auftakt-Konzert eine Mischung aus Klassikern und 50 Prozent Rohdiamanten bestehen. Danach soll es weiter nach Foxboro in ein 68.000-Plätze-Stadium gehen. Sogar in einem Theater, welches Platz für 2800 Stones-Fans bietet, soll eine ganz andere Mischung präsentiert werde, als in den anderen Konzert-Orten. Die Karten kosten bis zu 350 Euro.

Im Oktober kommt dann dennoch eine „neue CD“. Es ist eine Compilation der Best-Of-Songs der letzten 40 Jahre. Als Extra gibt es vier neue Songs.