Filme und TV

2001 ist das Rekordjahr für deutsche Kinos

Von Kate Lé

Die vergangenen Jahre kam immer das Gleiche von den Kinobetreibern: Sinkende Besucherzahlen! Doch in diesem Jahr konnten die Kinobetreiber einen richtigen Boom verzeichnen.

Der Verband der Filmverleiher schätzt ca. 180 Millionen Besucher, die insgesamt bis zum Ende des Jahres in die Kinos gestürmt sind. "Wenn man von den 50er Jahren absieht, sind noch nie so viele Deutsche ins Kino gegangen", sagte Johannes Klingsporn, Geschäftsführer des Verbandes gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Im Durchschnitt müsste dann jeder Bewohner Deutschlands im Jahre 2001 zwei mal ins Kino gegangen sein. Sollten sich diese geschätzten Zahlen für das Jahr 2001 bewahrheiten, dann bedeutet das einen Anstieg von 30 Millionen mehr Zuschauer als im Vorjahr.

Kassenschlager wie "Harry Potter und der Stein der Weisen" und Bullys "Der Schuh des Manitu" haben sicher zu diesem Boom beigetragen. Harry Potter läuft erst seit 2 Wochen und hat schon 5 Millionen Zuschauer angelockt. Die Winnetou-Satire ist in den deutschen Kinocharts immer noch auf Platz 6. Sie übertraf vor kurzem sogar die Marke von zehn Millionen Besuchern.