DSDS 2011: Sebastian Wurth ist raus

Entsetzen bei den Fans von Teenie-Star Sebastian Wurth: Der Favorit bei der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ ist in der siebten Mottoshow rausgeflogen. Dabei bekam Sebastian von der DSDS Jury für alle drei performten Songs großes Lob und machte auch beim Showauftakt mit „I Gotta Feeling“ eine gute Figur. Anscheinend sahen das die Zuschauer anders – oder ist den zum großen Teil Minderjährigen Sebastian Wurth Fans einfach das Geld für das Telefonvoting ausgegangen? Sarah Engels hingegen bleibt DSDS 2011 als letzte weibliche Kandidatin erhalten.

Sebastian Wurth gehört zu den Top 5 von DSDS 2011. Doch in der siebten Mottoshow unter dem Titel „80er, 90er und das Beste von heute“ konnte er die Zuschauer nicht überzeugen. Sebastian ist am 16. April rausgeflogen und das, obwohl er als Favorit gehandelt wurde. Alleine auf Facebook hatte der Teenie-Star die meisten Fans von allen verbliebenen Kandidaten. Am Samstag performte der als deutsche Justin Biber bezeichnete DSDS Kandidat die Songs “Ayo Technology” von Milow, “I Promised Myself” von Nick Kamen und “Mandy” von Westlife. Die Jury war begeistert: „Mehr Mut und mehr Ehrlichkeit geht nicht. Er hat es toll gemacht“, lobte Chef-Juror Dieter Bohlen.

Sarah Engels hingegen zieht immer mehr Fans auf ihre Seite. Dabei ist die brünette Schönheit eigentlich schon in der ersten Mottoshow rausgeflogen und schaffte aufgrund des Ausfalls von Nina Richel ein Comeback. Die zweite Chance weiß Sarah zu nutzen und rockte am Samstag das Publikum. Mit “Footprints In The Sand” von Leona Lewis beigesterte Sarah das Publikum wie auch die Jury. „Heute Abend warst du sowieso die Beste und das war dein bester Song überhaupt!“, urteilte Jurorin Fernanda Brandao. Kritischer zeigte sich Bohlen bei den beiden anderen Auftritten: „Du stehst da wie eine Bügelstation!“, kommentierte Bohlen den Auftritt zu “The Best” von Tina Turner. Auch bei “What A Feeling” von Irene Cara konzentrierte sich Sarah zu sehr auf ihre Stimme, was wenig Bewegung als Konsequenz hatte.

Marco Angelini hingegen fängt an zu schwächeln. Dabei galt der Österreicher bisher als zuverlässiger Kandidat, der immer gute Leistungen erbringt. Doch anscheinend ist Marco eingeknickt, nachdem Bohlen ihn nicht mehr als Superstar sieht. Mit seinem Auftritt zu „Major Tom (völlig losgelöst)“ von Peter Schilling kritisierte Bohlen erneut: „Du musst aufpassen, dass die Leute dich mit so einer Leistung nicht auf den Mond schießen.“ Und auch “Hollywood Hills” von Sunrise Avenue fand Juror Patrick Nuo wackelig. Mit “Fly Away” von Lenny Kravitz überzeugte Marco Angelini schließlich Jury wie auch Publikum.

Auch Ardian Bujupi wird bei “Deutschland sucht den Superstar” zunehmend zum Wackelkandidat. “We’ve Got It Going On” von den Backstreet Boys enttäuschte er Dieter Bohlen. Auch mit seiner Performance zu „(I Just) Died In Your Arms Tonight” von Cutting Crew lockt von Dieter Bohlen neue Sprüche hervor: „Das war leider Käse, da waren krasse falsche Töne.“ Mit “More” von Usher konnte Ardian jedoch in der siebten Mottoshow von DSDS 2011 schließlich überzeugen. „Showmäßig hast du hier den besten Auftritt hingelegt!“, so das Fazit der Jury.

Pietro Lombardi hingegen setzt weiter auf seinen „Pietro-Style“ und wurde sogar von Textaussetzern verschont: Mit “To Make You Feel My Love” von Kris Allen holte er sich riesen Lob von DSDS-Chefjuror Dieter Bohlen: „Nach dieser Nummer bin ich absolut stolz auf dich. Du hast Riesenschritte gemacht!“ „Traumhaft“, fügte Patrick Nuo hinzu. Ebenfalls eine top Performance von Pietro zu „I Just Called To Say I Love You“ von Stevie Wonder. „Es war keine perfekte Cover-Version, sondern eine tolle Pietro-Version“, stellte Dieter Bohlen fest. Mit “Sweat (A La La La La Long)” von Inner Circle hatte Pietro dann die siebte Mottoshow von DSDS 2011 hinter sich gebracht und überzeugte auch das Publikum.

Die achte Mottoshow und damit das Viertelfinale von Deutschland sucht den Superstar 2011 wird am 23. April ab 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt.