Robbie Williams gibt Ufo Hobby auf

Aliens und Ufos, das hat den britischen Sänger Robbie Williams schon immer interessiert. Doch sein Ufo Hobby hat Williams nach 10 Jahren Leidenschaft aufgegeben. Denn wie er findet, macht Ufo-Gucken fett und verrückt.

Robbie Williams hatte vor 10 Jahren nach all seinen Erfolgen im Musik-Business einen Burnout. Daher zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück und suchte sich ein Hobby, mit dem er sich ablenken kann: Aliens und Ufos. Doch mittlerweile findet er, dass dieses Hobby fett und verrückt mache. „Ufos sind ziemlich gefährlich“, sagte der 38-Jährige der britischen Zeitung „The Sun“.

Robbie Williams hat sogar mal behauptet, das ihn ein Ufo besucht habe, als er in seinem Studio einen Song über Aliens aufgenommen habe. Als er diese Info öffentlich an seine Fans weitergegeben hatte, wurde er nicht ernst genommen. Sein Hobby nahm Williams jedoch erst und war dann so frustriert, dass seine Fans ihm nicht glaubten, dass er auf Frust viel gegessen hatte und fett geworden ist.

Mittlerweile hat er selbst festgestellt, dass Aliens-Gucken und sich mit Ufos zu beschäftigen eine Schnapsidee ist. Mittlerweile hat Robbie Williams ein neues Hobby: Mode. Er hat ein eigenes Label und mittlerweile sogar seine erste Kollektion präsentiert.

Auch ist Robbie Williams seine überschüssigen Pfunde los geworden und hat sich ein gestählten Körper wie zu „Take That“-Zeiten.