Anastacia feiert Comeback bei den „GQ-Awards“

Nach ihrer schweren Krebserkrankung zeigte sich Anastacia das erste Mal wieder in der Öffentlichkeit. In Berlin wurden am vergangenen Donnerstag die GQ-Awards“ verliehen und die Sängerin stand nach ihrer Auszeit wieder auf der Bühne. Woher die 45-Jähirge die Kraft genommen hat, zum zweiten Mal gegen die Krankheit zu kämpfen, erklärte sie in einem Interview.

Am Donnerstag, 7. November, wurden in Berlin die „GQ-Awards“ verliehen. Ein Höhepunkt des Abends war das Comeback von Anastacia. Im Frühjahr 2013 zog sich die Sängerin aus der Öffentlichkeit zurück, bei ihr wurde erneut Brustkrebs diagnostiziert. Bereits 2003 litt Anastacia an der heimtückischen Krankheit, nun entschloss sie sich zu einem radikalen Schritt, einer beidseitigen Mastektomie.

Ihre anstehende Welttournee ließ die 45-Jährieg im Februar platzen, nachdem klar war, dass der Krebs zurück ist. Erst vor ein paar Wochen unterzog sich die Sängerin dann einer kompletten Brustamputation, einem schweren Schritt. Im Interview mit „RTL“ antwortete Anastacia auf die Frage wie es ihr gehe: „Vielleicht ist es noch zu früh, aber wenn man den Schritt nach vorne nicht einfach macht, macht man ihn vielleicht nie“.

Ihre Kraft, immer weiter zu kämpfen und den Krebs auch ein zweites Mal besiegen zu können, zog die Amerikanerin aus ihrer Erfahrung. Genau diese Erfahrung möchte sie auch anderen Krebspatienten mit auf den Weg geben und gründete die Organisation „Anastacia Found“. „Früherkennung hat mir zweimal das Leben gerettet. Ich werde weiter kämpfen und der Sache auf jede erdenkliche Art meine Stimme leihen“, erklärte Anastacia im Interview gegenüber „New York Daily“. Für ihr Engagement erhielt die Künstlerin einen „GQ Award“. In einem eleganten, schwarzen Kleid mit transparentem Ausschnitt nahm Anastacia den Preis entgegen und strahlte, als wäre sie nie krank gewesen. Anschließend performte sie noch mit gewohnt guter Laune einen Song.