Internationale Superstars rocken gegen Erderwärmung

Im Sommer werden im Rahmen der Klimaschutz-Kampagne „Save Our Selves“ weltweit mehr als 100 Stars der Rock- und Popszene bei „Live Earth“-Konzerten auftreten. Die Kampagne findet am 7. Juli im Londoner Wembleystadion statt. Eine Eintrittskarte kostet 81 Euro – der Erlös soll jedoch den Kampf gegen die Erderwärmung unterstützen.

Bei der Veranstaltung werden unter anderem Madonna, die Red Hot Chili Peppers, Razorlight, Duran Duran und Genesis auftreten. Die „Save Our Selves“-Kampagne findet an diesem Tag in Ländern auf der ganzen Welt statt. Darunter fallen Schanghai, Johannesburg, Sydney sowie mehrere Städten in Japan, Brasilien und den USA. Insgesamt werden dabei mehr als 100 Stars der internationalen Musikszene auf der Bühne stehen. Darunter auch Beastie Boays, Bloc Party, Corinne Bailey Rae, Damien Rice, David Gray und Keane, Black Eyed Peas, Foo Fighters, John Legend, Paolo Nutini und James Blunt, kündigte „Live Earth“-Initiator Kevon Wall an. Als weitere aktive Künstler wurden auch Bon Jovi, Sheryl Crow, Melissa Etheridge, Snoop Dogg, John Mayor und Faith Hill angekündigt.

Die „Save Our Selves“-Kampagne (SOS) wurde von dem ehemaligen US-Vizepräsident Al Gore gegründet, um gegen den Klimawandel zu mobilisieren. Mittels Internet und Radio sollen zwei Milliarden Menschen erreicht werden und auf die Gefahren der Erderwärmung aufmerksam gemacht werden.