Benefiz-CD für Loveparade-Opfer

Die angesagten DJs aus dem Techno- und Trance-Bereich Paul Oakenfeld, Armin van Buuren und Paul von Dyk haben eine Benefiz-CD für Loveparade-Opfer veröffentlicht. Der Gewinn des Song „Remember Love“ soll auf das Spendenkonto der nordrhein-westfälischen Wohlfahrtsverbände fließen.

Paul Oakenfeld, Armin van Buuren und Paul von Dyk veröffentlichen als „Dj’S United“ am 11. September eine Benefiz-CD für die Opfer der Loveparade. Die Einnahmen aus „Remember Love (Original Mix)“ sollen auf ein Spendenkonto fließen. „Mit dem Erlös können wir zusätzliche Hilfen leisten, für die ich im Namen der Opfer und ihrer Angehörigen herzlich danke“, sagte der Verbandsvorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW, Andreas Meiwes. „Die Opfer des Unglücks auf der Loveparade in Duisburg dürfen nicht vergessen werden. Ihnen eine Benefiz-CD zu widmen, halte ich für eine gute Idee“, sagte Meiwes.

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW ist der Bitte der Landesregierung nachgekommen und hat ein Spendenkonto eingerichtet. Das darauf eingezahlte Geld solle ohne Umwege Verletzten, den Angehörigen der Toten und traumatisierten Augenzeugen zugutekommen. Auf dem Konto seien bereits mehrere zehntausend Euro eingegangen oder zugesagt worden sein, hieß es.

Die Loveparade-Katastrophe ereignete sich am 24. Juli in Duisburg. Eine Massenpanik hatte 21 Menschen das Leben gekostet. Mehr als 500 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.