Royale Hochzeit: England verrückt nach Kate und William

Die Mitteilung im Königreich löste eine wahnsinnige Lawine aus: Seitdem bekannt ist, dass Prinz William seine Freundin Kate Middleton heiraten will, steht England auf dem Kopf. Reporter verfolgten das royale Paar auf Schritt und Tritt, die Wirtschaft reagiert mit kitschigen Souvenirs, die Absatzzahlen eines Wirtschaftswunders aufzeigen. Die die britische Presse interessiert nur eines: Wo wird sich William und Kate trauen lassen?

Prinz William und Kate Middleton gaben kürzlich bekannt, zu heiraten. Der Daily Mail zufolge soll die Hochzeit in Westminster Abbey stattfinden. Aus Insiderkreisen wolle man erfahren haben, dass die royale Hochzeit von William und Kate Middleton im März 2011 stattfinden soll.

Nicht nur die einfachen Briten sind begeistert von der anstehenden Hochzeit. Sogar in Regierungskreisen wird man emotional: Premierminister David Cameron hate in Erwägung gezogen, den Hochzeitstag zum Feiertag zu erklären: „Es gibt eine wirklich große Versuchung, den Hochzeitstag zum Feiertag zu erklären“, sagte Cameron.

Bis die Hochzeit steigt, erfreut sich die britische Wirtschaft am Absatz von Souvenirprodukten zum Thema Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton. Die britische Sun will sogar ausgerechnet haben, dass “mindestens eine Milliarde Pfund” (ca. 1,2 Milliarden Euro) mit Themen rund um das royale Verlobungspaar verdient werden könne. Auf Souvenirgeschenke sollen 30 Millionen Euro entfallen, unter anderem ein billige Imitat des Verlobungsringes für 40 Euro. Die absoluten Absatzrenner sind unter anderem die ‘Kate and William’-Tasse für fünf Pfund oder das erste Buch über die Verlobung von Prinz William und Kate Middleton (William and Kate: A Royal Love Story), welches am 26. November vom Verlag Harper Collins publiziert wird.