Charlie Sheen: Fortsetzung von „Two and a Half Men“

Das Aus der beliebten TV-Serie „Two and a Half Men“ ist beschlossene Sache, doch Schauspieler Charlie Sheen will eine Fortsetzung der US-Comedy-Serie. Allerdings knüpft Charlie Sheen seinen Wunsch an eine Bedingung: Er würde zu „Two and a Half Men“ zurückkehren, wenn er dafür mehr Geld kriegen würde.

„Two and a Half Men“ wird eingestellt. Weil der wegen Alkohol- und Drogenproblemen in die Schlagzeilen geratene Schauspieler jedoch an die Serie glaubt, würde er gegen mehr Geld zurückkehren. Die Ursache der Einstellung von „Two and a Half Men“ liegt in einer Äußerung von Charlie Sheen: Der US-Schauspieler hatte laut TMZ in einem Radiointerview den Produzenten der Serie, Chuck Lorre, als „vergiftete kleine Made“ bezeichnet. Sheen wünsche Lorre „nichts als Schmerz“, so die öffentliche Äußerung des beliebten Schauspielers. Lorre antwortete mit der Einstellung der laufenden Staffel von „Two and a Half Men“. Nun legt Charlie Sheen einen drauf und äußerte, dass er gegen eine Gehaltserhöhung wieder bei der Serie einsteigen würde.

Der US-Sender „ABC“ strahlt am Dienstag ein Interview mit Charlie Sheen aus, in dem er „Radar Online“ zufolge unter anderem drei Millionen Dollar (2,3 Millionen Euro) pro Folge fordert. In dem Interview soll Charlie Sheen auch über seine Kokainsucht, den derzeitigen Drogenentzug und seine Zukunftspläne spreche. Zudem sei ein Enthüllungsbuch in Planung, indem Sheen genau beschreiben wolle, was hinter den Kulissen von „Two And A Half Man“ geschehen sei.