So sieht der Ehevertrag von Angelina Jolie und Brad Pitt aus

Angelina Jolie und Brad Pitt haben sich nach neun Jahren Beziehung endlich das Ja-Wort gegeben. Die Hochzeit fand im engsten Familienkreis statt, nur wenige Details wurden bisher bekannt. Jetzt kommt allerdings ein pikantes Detail an die Öffentlichkeit: Angelina und Brad haben eine Ehevertrag geschlossen. Dieser regelt nicht nur die Finanzen, er legt auch das Sorgerecht für die Kinder fest.

Das Traumpaar Hollywoods hat sich getraut. Angelina Jolie und Brad Pitt sind jetzt Mann und Frau. Neun Jahre hat es gedauert, bis sich die beiden Schauspieler das Ja-Wort gaben, mehr oder weniger auf Drängen der Kinder. Ganz intim und im kleinen Kreis fand die Hochzeit am 23. August auf dem eigenen Landsitz in Frankreich statt.

Jetzt wurde bekannt, dass Angelina und Brad vor der Eheschließung einen Ehevertrag aufsetzten ließen. Dies ist nichts Ungewöhnliches, gerade wenn Vermögen vorhanden ist, wollen beide Parteien die Finanzen geklärt haben. Das Vermögen von Brangelina wird auf 425 Millionen US-Dollar, umgerechnet 329 Millionen Euro, geschätzt. Doch kommt es dem Paar weniger auf die Vermögenswerte an, sondern eher auf das Wohl ihrer Kinder. „Ein Ehevertrag ist die beste Art, ihre Kinder zu schützen. Das Vermögen steht im Falle einer Trennung an zweiter Stelle: Jeder bekommt dann das, was er in die Ehe mit eingebracht hat. Alles, was sie während ihrer gemeinsamen Zeit verdienen, wird zu gleichen Teilen auf ihre Kinder aufgeteilt“, verriet ein Insider gegenüber dem „Star“-Magazin.

Auf ein Detail bestand Angelina allerdings hartnäckig. Sollte Brad sie wegen einer anderen Frau verlassen, erhält die 39-Jährige das alleinige Sorgerecht für Pax, Maddox, Zahara, Shiloh, Vivienne und Knox. Damit will Jolie wahrscheinlich vorsorgen, denn sie weiß, dass Pitt bereits einmal in dieser Situation steckte. Als der heute 50-Jährige Angelina 2004 kennen und lieben lernte, war er noch mit Jennifer Aniston verheiratet. Allerdings war es auch Brads Idee, überhaupt einen Ehevertrag auf zu setzten. „Angelina war immer zögerlich, was einen Ehevertrag betrifft, aber Brad hat sie überzeugt, dass es das Beste ist. Er ist ein romantischer Typ, aber auch praktisch orientiert. Und auch von ihren Anwälten wurde den beiden dringend dazu geraten“, so die anonyme Quelle weiter.