So trauert Nicole Kidman um ihren Vater

Für Nicole Kidman sind diese Tage eine schwere Zeit. Ganz überraschend verstarb ihr Vater Dr. Anthony Kidman mit 76 Jahren in Singapur. Die genauen Umstände sind noch unklar, Medien berichten von einem tragischen Sturz im Haus seiner Tochter Antonia, andere von einem Herzinfarkt in einem Restaurant. Bis jetzt hat sich die Familie zu dem Unglück noch nicht geäußert.

Einen schweren Schicksalsschlag muss jetzt Nicole Kidman verarbeiten. Der Vater der Schauspielerin, Dr. Anthony Kidman, verstarb am Freitag, 12. September, unerwartet in Singapur. Der 76-Jährige hielt sich dort auf, um seine Tochter Antonia und ihre Familie zu besuchen.

Über die Umstände des plötzlichen Todes von Dr. Kidman gibt es unterschiedliche Berichterstattungen. Der „Mirror“ berichtet, der erfolgreiche Psychologe sei im Haus seiner Tochter unglücklich gestürzt und an den Folgen des Sturzes verstorben. Andere Medien berichten von einem Herzinfarkt in einem Restaurant. Die Familie gab bislang noch kein offizielles Statement zu dem tragischen Verlust ab.

Anthony pflegte ein inniges Verhältnis zu seinen beiden Töchtern, nach Singapur zu Antonia reiste der Vater oft. Auch an der Seite von Nicole wurde der Australier oft gesehen, zuletzt bei einem Spaziergang in New York. Auch Filmpremieren seiner berühmten Tochter besuchte Kidman gelegentlich. In seinem Beruf als Psychologe war er sehr erfolgreich, in seiner Heimat  hielt Anthony zahlreiche Seminare und wurde 2005 mit der „Order Of Australia“-Medaille ausgezeichnet. Im Januar dieses Jahres feierten er und seine Frau Janelle gemeinsam mit der Familie ihren 50. Hochzeitstag. Für seine Frau und Kinder ist der plötzliche Tod ein schwerer Schicksalsschlag. An Nicoles Seite wird jetzt vermutlich ihr Ehemann Keith Urban Trost spenden.