Beyonce Knowles ist in der Küche ein Versager

Mit dem Album „Dangerously in Love“ und der Single „Crazy in Love“ ist Beyonce Knowles zusammen mit dem Rapper Jay-Z ganz oben in den Charts. In Amerika stehen die beiden mit der Single sogar auf Platz eins. Die Frontfrau der Girlgroup „Destiny’s Child“ zeigt damit, dass sich nicht nur in der erfolgreichen amerikanischen Band ihren Platz findet, sondern auch solo Erfolg haben kann. „Destiny’s Child“ hat sich nach dem Stress der letzten Jahre eine Auszeit genommen, in der die drei Frauen eigene Projekte beginnen. Beyonce bezeichnet sich selbst oft als braves, gläubiges Mädchen, dass sich auch schon einmal scheut erotische Fotos zu machen. Auf der Bühne steht sie dagegen mit beiden Beinen auf dem Boden und schafft es immer wieder das Publikum zu begeistern. In anderen Bereichen hat sie allerdings weniger Erfolg.

Kochen könne sie überhaupt nicht, berichtete Beyonce dem Magazin „Q“. Ihre Kockkünste beschränken sich anscheinend auf nötigste, wenn man ihr Glauben schenken darf und selbst dann geht oft etwas schief. Einmal versuchte sie Pommes Frites in der Friteuse zu braten. „Ich wollte gefrorene Pommes braten. Ich weiß, dass Öl und Wasser nicht so gut zusammen gehen, aber ich dachte es wäre OK wenn ich das Eis ein bisschen von den Pommes kratze. Zum Schluss war das Fett so heiß, dass die Pommes zu kleinen, schwarzen Häufchen verschrumpelten. Es war ekelhaft. Ich habe mich fast auch noch selbst umgebracht, weil das Fett überall hingespritzt ist.“, sagte sie. Für diesen klassischen Fehler muss sich die Sängerin eigentlich nicht schämen. Trotzdem sagt sie, dass alles schief gehe, wenn sie versuche zu kochen.