Apple iPhone 4S im Kurztest

Seit Monaten wurde über das kommende iPhone 5 berichtet und spekuliert, welches Design, Funktionen und Bildschirmgröße das neue iPhone haben wird. Umso größer war die Enttäuschung, als Apple nach monatelangem Schweigen mitteilte: Es wird ein iPhone 4S und kein iPhone 5. Und Apple kündigt das Smartphone als „das beste iPhone, das es je gab“ an. Aber auf den ersten Blick unterscheidet sich das iPhone 4S so gut wie gar nicht vom bisherigen iPhone 4. Im Kurztest wollen wir herausfinden, was anders am iPhone 4S ist und welche Gründe geliefert werden, das neue Smartphone aus Cupertino zu kaufen.

Das neue iPhone sollte wie eine Bombe einschlagen und die Konkurrenz von HTC, über Samsung bis hinzu Motorola schockieren. Stattdessen sorgt das neue iPhone 4S bei der Konkurrenz für Schmunzeln und bei Fans für Enttäuschung. Denn optisch unterscheidet sich Apples iPhone 4S kaum von Vorgängermodell: Größe, Format, Auflösung, Menü und Design sind gleich geblieben. Auch die Bildschirmgröße bleibt bei 3,5 Zoll, während die Konkurrenz mittlerweile 3,7 Zoll, 4,0 Zoll und sogar 4,3 Zoll anbietet. Mit einer Größe von 11,5 x 5,8 x 0,9 cm ist das 4S exakt so groß wie das Vorgängermodell. Vom Gewicht her ist das iPhone 4S sogar schwerer geworden und wiegt 140 Gramm statt 137. Denn ist sich Apple sicher: Das neue Smartphone aus Cupertino ist das „beste iPhone, das es je gab„. Bisher ist sich die Tech-Szene sicher: Das beste Smartphone ist aktuell das Samsung Galaxy S2. Ob das iPhone 4S das 2S ablösen wird, untersuchen Smartphone-Experten derzeit akribisch.

Welche iPhone 4S Modelle gibt es?
Apple Fans können zwischen der weißen und der schwarzen Variante sowie zwischen 16, 32 und 64 Gigabyte integriertem Speicher wählen – einen Slot für etwa SD-Speicherkarten gibt es nicht. Die Preise für eine iPhone 4S ohne Vertrag liegen bei 629, 739 und 849 Euro.

Technische Neuerungen
Statt nur einer Antenne hat das 4S nun zwei Antennen im Gehäuse, welche die Funkstärke erhöhen sollen. Neu ist auch der A5-Prozessor mit zwei Kernen aus dem iPad 2, der ein flüssigeres Arbeiten ermöglichen soll. Zudem wurde der Datenempfang von 7,2 auf 14,4 Megabit pro Sekunde verdoppelt. Die Auflösung der Kamera erhöhte Apple beim iPhone 4S von fünf auf acht Megapixel. Zudem ist es nun möglich, Videos in Full HD aufzuzeichnen statt nur mit 1280 x 720. Mit einem NFC-Chip will Apple in Zukunft das bargeldlose Bezahlen möglich machen. Auch gab es Veränderungen an der Akkulaufzeit: Mit acht Stunden Gesprächszeit hält das iPhone 4S zwar eine Stunde länger durch, schwächelt jedoch im Standby Modus mit nur 200 Stunden. Das alte iPhone 4 hat bis zu 300 Stunden im Standby ausgehalten.

Auf der Softwareebene ist das Betriebssystem iOS 5 neu, welches auch den Onlinedienst iCloud integriert hat. Auf den Datenspeicher im Internet kann auch mit den Zugangsdaten von Mobile Me zugegriffen werden, als auch mit einer Apple ID. Apple User erhalten fünf Gigabyte Speicher kostenlos. Optional kann 10, 20 oder 50 Gigabyte hinzugebucht werden, kostet aber 16, 32 oder 80 Euro pro Jahr.

Beu ist auch die sprachgesteuerte Assistentin Siri, mit der Anrufe angestoßen werden können oder Anwendungen geöffnet werden. Für Android User ist diese Funktion bereits längst bekannt, daher von Apple keine echte Innovation. Allerdings ist Siri etwas intelligenter als die Sprachsteuerung von Android. So kann das iPhone 4S beantworten, wie das Wetter ist, ob man einen Regenschirm braucht und stellt bei unklaren Formulierungen weitere Fragen, um eine Aktion zuverlässig ausführen zu können.

Wo bekomme ich ein iPhone 4S?
Das iPhone 4S ist ab sofort bei der Deutsche Telekom, Vodafone und o2 zu erhalten. Allerdings ist das iPhone 4S bei den Netzbetreibern oft nur mit Vertrag zu erhalten.

So muss man bei der Telekom für das iPhone 4S 49,95 Euro auf den Tisch legen und sich an den Tarif Complete Mobil XL binden. Dabei fallen dann 4 Monate lang zusätzlich monatliche Kosten in Höhe von 99,95 Euro an. Bei einer Online-Buchung gibt es 12 Monate 10% Rabatt. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monaten.

Bei Vodafone gibt es das iPhone 4S mit oder ohne Vertrag. Mit dem Tarif SuperFlat Internet Allnet verkauft Vodafone das iPhone 4 ab einmalig 99,90 Euro. Darauf folgt eine monatliche Hardwaregebühr in Höhe von 10 Euro sowie 84,95 Euro für den Vertrag.

Bei o2 gibt es das iPhone 4S in einer Art Ratenzahlung: Es fallen einmalig 19 € an und darüber hinaus 27,50 € über 24 Monate. Im Tarif o2 Blue 100 würden 20,25 € monatliche Kosten entstehen.

Auch im Apple Store wird das iPhone 4S mit 16 Gigabyte Speicher angeboten und kann für 629 Euro (16 GB Speicher), 739 Euro (32 GB Speicher) oder für satte 849 Euro mit 64 GB Speicher ohne Vertrag gekauft werden.