Avril Lavigne wurde brutal attackiert

Die kanadische Rocksängerin Avril Lavigne wurde am Wochenende zusammen mit ihrem Freund Brody Jenner brutal attackiert und verletzt. Über Twitter gab sie dann aber bekennt, dass es ihr den Umständen entsprechend gut ginge.

Eigentlich war es ein schöner Samstagabend mit rauschender Partynacht. Dies twitterte Avril auch: „Die beste Nacht aller Zeiten mit der Liebe meines Lebens.“ Ihr Freund bekundete ebenfalls: „Ich bin gerade so glücklich“.

Jedoch nahm die Nacht für das verliebte Pärchen kein gutes Ende. In den frühen Morgenstunden verließen Avril und Brody nach gemeinsam durchfeierter Nacht das Roosevelt Hotel in Hollywood und wurden brutal zusammengeschlagen. Die 27-jährige Sängerin flüchtete mit blutender Nase und blauem Auge nach Hause, während ihr Freund auf die Polizei wartete und die Umstände zu schildern.

Per Twitter informierte Lavigne dann die Öffentlichkeit: „Ich prügel mich nicht. Ich glaube nicht daran“. Ein weiteres Statement: „Um das klarzustellen: Ich wurde letzte Nacht aus dem Nichts von fünf Leuten angegriffen. Das ist uncool. Mein Gesicht sieht abgefuckt aus“. Damit wollte sie klarstellen dass von ihr und ihrem Freund keinerlei Aggressivität ausging.

Wie ihre Blessuren im Detail aussehen schrieb sie dann kurz darauf: „blaues Auge, blutige Nase, ausgerissene Haare, Prellungen und Abschürfungen“. Dann stellte sie mit Großbuchstaben klar: „Gewalt ist nie die Lösung“. Anscheinend hat Avril aber gute Freunde die sich um sie kümmern, denn sie bedankte sich auf ihrer Twitterseite bei einem Freund für einen Eisbeutel.

Zu den genauen Umständen des Vorfalls liegen aber noch keine weiteren Informationen vor, wie „tmz.com“ berichtet. Als die Polizei vor Ort eintraf waren die Täter schon geflüchtet. Die mysteriösen Umstände passen makaberer Weise zum Ort des Geschehens. Im Roosevelt Hotel soll angeblich der Geist von Hollywoodlegende Marylin Monroe in einem Spiegel spuken. Und auch der Geist des verstorbenen Schauspielers Hollywood Clift soll im Hotel umher wandeln.