Rihanna traf sich mit Chris Brown

Erst kürzlich hat sich die Sängerin Rihanna bei der Talk-Queen Winfrey Oprah in einem Interview über die zerbrochene Beziehung zu Chris Brown ausgeweint. Öffentlich sprach sie darüber, wie sie mit den Prügelattacke von Chris Brown umgegangen ist. Wie jetzt bekannt wurde, hat sich Rihanna vor dem Interview heimlich mit Chris Brown getroffen.

„Sie verstehen sich im Moment wirklich gut und verbringen Zeit damit, zu reden und zu entspannen“, will das Blatt „The Sun“ von einem Insider erfahren haben. „Er hat sich Ausschnitte aus ihrem Interview mit Oprah angesehen und scheint berührt zu sein“, geht aus dem Bericht hervor.

Ob Rihanna ihre Emotionen zu Chris Brown wieder wecken musste, um ein möglichst emotionales Interview bei Oprah liefern zu können? In der Tat war Rihanna bei dem Interview, welches am Sonntag auf Oprahs Sender OWN ausgestrahlt wird, sehr emotional.

„Es war demütigend. Ich befand mich in einer verwirrenden Situation, denn, so wütend ich auch war, hatte ich einfach das Gefühl, dass er diesen Fehler gemacht hat, weil er Hilfe brauchte und wer würde ihm helfen?“, sprach sie bei Oprah. Trotz der heftigen Prügelattacke auf Rihanna durch Chris Brown hat die Sängerin aus Barbados immer noch Gefühle für Brown: „Ich werde an eine Menge Dinge erinnert. Eine Menge guter Erinnerungen. Die kleinsten Sachen: Hotelzimmer, Veranstaltungsorte einer Tour, jegliche kleine Sachen, Musik und Lieder. Ich vermisse ihn zeitweise tatsächlich“, so das Geständnis von Rihanna.