Jon Bon Jovi: Angst um seine Tochter

Vergangene Woche wurde die älteste Tochter des Sängers Jon Bon Jovi in ihrem Studentenwohnheim mit einer Überdosis Heroin aufgefunden. Der Frontman der Gruppe „Bon Jovi“ macht nun eine schwere Zeit durch. Im Interview mit dem TV-Sender „Fox11“ bedankt er sich nun für die Unterstützung seiner Fans.

Es ist keine leichte Zeit, die Rock-Sänger Jon Bon Jovi da gerade durchmacht. Letzte Woche musste er erleben, wie seine älteste Tochter Stephanie mit einer Überdosis Heroin in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Auch Marihuana wurde in großen Mengen in ihrem Blut nachgewiesen. Ein Kommilitone hatte die 19-Jährige bewusstlos in ihrem Zimmer im Studentenwohnheim in New York aufgefunden und sofort den Notruf alarmiert.

Für die Eltern, Jon und Dorothea Bon Jovi war das eine schwere Situation. Nun äußerte sich der 50-Jährige im amerikanischen TV über diese schlimmen Stunden: „Diese Tragödie ist etwas, dem ich mich stellen musste. Wir werden das schon schaffen“. Bei seinen Fans bedankte er sich ebenfalls im Interview mit „Fox11“: „Die guten Wünsche für meine Familie und mich waren beruhigend. Es geht uns gut“.

Nach dem Vorfall ermittelte die New Yorker Staatsanwaltschaft gegen Stephanie wegen Drogenmissbrauchs, doch die Anklage wurde bereits einen Tag später wieder fallen gelassen. Jon und Dorothea haben vier Töchter im Alter zwischen acht und 19 Jahren.