Renée Zellweger wünscht sich eine Familie

Renée Zellweger wünscht sich eine Familie. Den passenden Mann hat sie schon, seit einem Jahr ist die Schauspielerin mit Doyle Bramhall II liiert. Jetzt kann sich die Schauspielerin auch vorstellen Kinder zu haben. Doch mit 44 Jahren kommt eine Schwangerschaft für Renée nicht mehr in Frage, der „Bridget Jones“-Star kann sich allerdings eine Adoption gut vorstellen.

Für Renée Zellweger wird der Wunsch nach einer eigenen Familie immer größer. Nach dem die Schauspielerin mit Jim Carrey verlobt war und eine kurze Ehe mit Countrysänger Kenny Chesny hinter sich hat, hat sie nun mit Doyle Bramhall II den passenden Partner dazu gefunden. Die beiden kennen sich bereits aus ihrer Studienzeit an der Universität von Austin, 2012 trafen sich beide wieder und verliebten sich in einander.

Mit Doyle kann sich Renée auch vorstellen endlich eine Familie zu gründen, doch mit 44-Jahren ist eine Schwangerschaft eher kritisch. „Renée ist hin und weg, in einem alten Freund die Liebe gefunden zu haben. Sie weiß, dass Doyle ein guter solider Typ ist und sie kann sich gut eine gemeinsame Familie mit ihm vorstellen. Diesen Sommer begleitete sie ihn wie ein Groupie zu seinen diversen Konzerten in Amerika und scherzte, dass sie sich wieder wie ein Teenager fühlt. Sie weiß, dass es wahrscheinlich zu spät dafür ist, ein eigenes Kind zu bekommen. Es macht ihr zu schaffen, dass sie noch keine Familie hat. Sie hat immer gedacht, dass sie inzwischen schon verheiratet wäre und ihre Kinder auf dem Land in Connecticut großzieht“, berichtet ein Insider dem Onlineportal „Radaronline.com“

Doch zum Glück gibt es auch andere Wege um ein Kind zu bekommen. Zellweger kann sich durchaus vorstellen ein Kind zu adoptieren. „Sie denkt über eine Adoption nach“, so die anonyme Quelle. Damit könnte die Schauspielerin auch in ihrem Alter noch Mutter werden und würde einem Waisenkind ein gutes zu Hause geben.