Zickenalarm bei Angelina Jolie & Amal Clooney

Brad Pitt und George Clooney sind seit Jahren gute Freunde. Zwischen den Frauen der beiden Männer soll es aber anscheinend ordentlich Zickenkrieg geben. Angelina kommt angeblich nicht mit Amal zurecht, so erschienen Jolie und Pitt auch nicht zur Hochzeit in Venedig. Was hinter den Querelen der beiden Frauen steckt, lesen Sie hier.

Brad Pitt und George Clooney sind nicht nur Kollegen, sie sind auch privat seit Jahren eng befreundet. Da verwunderte es schon, dass Brad und Angelina nicht zur Georges Hochzeit mit Amal in Venedig erschienen. Angeblich hatten Brangelina beruflich zu tun. Dabei hielten sich die beiden zur Zur Zeit der Hochzeit auf Kreta auf, was nur ein paar Flugstunden von Venedig, entfernt liegt.

Jetzt wurde bekannt, dass sich Angelina und Amal nicht besonders gut leiden können. Der wahre Grund, warum die Freunde nicht zur Hochzeit erschienen, soll Eifersucht seitens Angelina sein. „Es macht sie fertig, dass Amal all das ist, was sie nicht ist: gebildet, kultiviert, respektiert und in einer verdienten Machtposition“, verriet ein Insider gegenüber der „International Business Times“.

Angelina, die sich seit Jahren für die Rechte von Frauen auf der ganzen Welt einsetzt, und von der UN als Sonderbotschafterin benannt wurde, soll angeblich nicht damit klar kommen, dass Amal politisch und beruflich viel Einfluss nehmen kann. Jolie selbst denkt mutmaßlich auch über eine Politikkarriere nach und befürchtet, dass die Frau von George Clooney ihr den Rang abläuft.

So wollte Angelina mit der Abwesenheit auf der Hochzeit ein Statement setzten. „Angie legte in letzter Minute ihr Veto gegen den Trip ein. Für sie ist es ein Machtspiel, und sie wollte Amal verletzen“, so die anonym Quelle weiter. Auch auf einer UN-Tagung in London, auf der beide Frauen zu Gast waren, würdigten sie sich keines Blickes und demonstrierten durch Gesten, was sie von einander halten. Sie saßen weit von einander entfernt und grüßten sich nicht einmal.