Harrison Ford erholt sich nach seinem Unfall

Harrison Ford erholt sich nach seinem Unfall

Harrison Ford legte mit einer Privatmaschine eine Bruchlandung hin. Am Donnerstag stürzte der Schauspieler auf einem Golfplatz in Venice, Kalifornien, ab. Die Sorge war groß, wie es dem 71-Jährigen nach dem Unfall geht, Berichten zufolge blutete Ford strak. Doch sein Sohn gab jetzt Entwarnung, Harrison geht es den Umständen entsprechend gut.

Die Fans von Harrison Ford können aufatmen. Dem Hollywoodstar geht es den Umständen entsprechend gut. Am Donnerstagnachmittag, 5. März, musste Ford mit einer kleinen, gelben Oldtimer-Maschine Notlanden. Gestartet war der Mann von Calista Flockhart in Santa Monica, doch über Venice geriet der Hobby-Pilot wohl in Schwierigkeiten, berichtet „tmz.com“. Auf einem Golfplatz kam das Flugzeug runter.

Laut Medienberichten behandelten zwei Ärzte Ford noch an Ort und Stelle, wie es hieß, habe der 71-Jährige stark geblutet. Neben den Fans machten sich auch Schauspielkollegen Sorgen um den „Indianer Jones“-Darsteller. Doch jetzt gibt Harrisons Sohn Entwarnung. „Bin im Krankenhaus. Dad ist ok. Angeschlagen, aber ok!“, schrieb Ben Ford via Twitter. Er lobte seinen Vater auch als einen „unglaublich starken Mann“.

Damit kann die Fangemeinde aufatmen. Ben bedankte sich auf dem sozialen Netzwerk auch für die zahlreichen Genesungswünsche, die für seinen Vater hinterlassen wurden. Auch Harrisons Pressesprecherin Ina Treciokas bestätigte gegenüber der „Deutschen Presse Agentur“, dass sich Ford bei dem Crash nicht lebensbedrohlich verletzt habe. Es scheint, als hätte der Schauspieler einen großen Schutzengel gehabt.