Brad Pitt: So zog er sich eine Schramme im Gesicht zu

Brad Pitt: So zog er sich eine Schramme im Gesicht zu

Für Filme werden Schauspielern Wunden und Verletzungen extra geschminkt. Doch am Wochenende zeigte sich Brad Pitt mit einer echten Verletzung im Gesicht. Was war da passiert? Wie der Schauspieler erklärte handelte es sich um einen ganz simplen Unfall im Haushalt, den Besuch des Wohltätigkeits-Events „Light Up The Blues Concert“ wollte sich Brad aber nicht nehmen lassen.

Au Weia, was ist denn da passiert? Das fragten sich am Samstag, 25. April, wahrscheinlich auch die Besucher des „Light Up The Blues Concert“-Events. Mit einer großen Schramme im Gesicht zeigte sich Brad Pitt bei der Veranstaltung. Für seine Action-Rollen wurden Brad täuschend echte Verletzungen von Maskenbildnern geschminkt, jetzt hat sich der Schauspieler allerdings wirklich verletzt.

„Das passiert, wenn man im Dunkeln versucht, Stufen nach oben zu rennen, dabei die Arme voll hat und Flip-Flops trägt“, erklärt Pitt auf Anfrage gegenüber dem Onlineportal „dailymail.co.uk“.“Wenn man dann versucht, den Vorwärtsschwung mit seinem Gesicht zu stoppen, bekommt man eine Schürfwunde“, scherzt der Hollywoodstar weiter.

Obwohl man Brad die Blessuren deutlich ansah, ließ es sich der 51-Jäahrige nicht nehmen, das Wohltätigkeits-Event „Light Up The Blues Concert“ zu besuchen. „Dennoch wollte ich die ‚Autism Speaks‘-Benefizveranstaltung nicht verpassen – wunderbare Leute und ich fühle mich geehrt, Teil dieser wichtigen Veranstaltung zu sein“, so Pitt. Dafür reiste er extra von New Orleans, wo er gerade für seinen neuen Film „The Big Short“ vor der Kamera steht, nach Los Angeles. Der Abend wurde von Jack Black moderiert, zugunsten der Autismus-Forschung versteigerte der Schauspieler eine Fender Gitarre. Brad griff tief in die Tasche, für 23.000 Dollar, umgerechnet etwa 21.200 Euro, erhielt er den Zuschlag.