US Stars

Chris Brown zeigt sich als liebender Papa

Von Kate Lé

In der Vergangenheit machte Chris Brown eher durch Skandale auf sich aufmerksam. Seine Ex-Freundin Rihanna schlug er krankenhausreif und auch Fotografen gegenüber wurde Brown das ein oder andere Mal handgreiflich. Jetzt zeigt sich der Rapper mit seiner kleinen Tochter, von deren Existenz Chris erst vor kurzem erfahren hat. Damit will er wohl sein Image aufbessern.

Chris Brown hat nicht gerade den besten Ruf. Nachdem er seine Ex-Freundin Rihanna 2009 dermaßen verprügelte, dass die Sängerin ins Krankenhaus kam, musste sich der Rapper auch vor Gericht verantworten. Es schien, als hätte Brown die Kontrolle total verloren. Zimperlich war Brown nie, auch mit Drogen und Alkohol machte der 26-Jährige Negativschlagzeilen.

Jetzt sind Bilder aufgetaucht, die so gar nicht zu dem Rüpel-Rapper passen wollen. Anscheinend will Chris sein Image als Bad-Boy wieder gerade biegen. Dabei helfen soll ihm augenscheinlich seine kleine Tochter Royality. Auf seinem Instagram Profil postete Brown häufig Bilder von der knapp Einjährigen und sich. Mal toben Vater und Tochter wild durch die Gegend, auf einem anderen Bild hat Chris die Kleine liebevoll auf dem Arm.

Auch auf dem roten Teppich nahm Chris seine Tochter bereits mit. Bei den Billbord Music Awards zeigte sich der Papa stolz mit seinem Nachwuchs den Fotografen. Royality ist aus einer Affäre mit dem Model Nina Amey-Guzman entstanden, von dem Kind erfuhr Brown erst vor kurzem. Doch den Imagewandel will man dem Rapper nicht so ganz abkaufen, denn vor kurzem soll Chris während eines Basketballspiels einen Mann im Stadion zusammengeschlagen haben.