Trends

Test für Silvester: Welcher Sekt ist der Beste?

Von Kate Lé

Wie jedes Jahr nach Weihnachten sitzt das Geld noch locker in der Tasche und man gibt gerne aus um im neuen Jahr zu sehen, dass man wieder pleite ist. Es geht diesmal nicht um Böller, die man zu Silvester gewöhnlich kauft. Auch Sekt ist angesagt, um ins neue Jahr anzustoßen.

Über Sekt kann man studieren und Bücher schreiben. In Aldi und Real hat man die Qual der Wahl und denkt sich: "Welcher ist denn nun der Beste?" Berühmtester Weinexperte Toni Viehhauser hat für TV Hören und Sehen den Test gemacht: "Ein guter Sekt muss nicht teuer sein!"

Viehhauser'sche Regel: "Nie weniger als 10 Mark ausgeben." Dies hat nichts mit Arroganz zu tun, sagt Weinexperte Viehhauser, denn allein die Herstellung der Flasche, des Korkens und die Sektsteuer machen mehrere Mark vom Preis aus. "Wenn der Sekt im Laden nur sechs Mark kostet - Was hat man dann wohl in die Flaschen abgefüllt?", fragt sich Viehhauser. Es gäbe zwar von Billiganbietern günstigen Champagner, doch diese Überproduktionen seien anders etikettiert, warnt der Weinexperte. Es sei reine Glückssache, den richtigen Billigchampagner zu finden.

Toni Viehhauser empfehlt die früher verrufene ostdeutsche Sektmarke "Rotkäppchen trocken". Außerdem sei Riesling-Sekt etwas typisch Deutsches und man könnte doch glatt zum Fan werden. Zum Schluss gibt Weinexperte Toni Viehhauser den Tipp, Sekt nie kälter als 6° zu kühlen. Gefrierfach für die schnelle Kühlung wäre auch ein Fehler. Das Eis im Sekt-Kühler soll mit etwas Wasser und Salz länger kühl halten.

Hier die sieben Sekt-Tests von Weinexperte Toni Viehhauser für TV Hören und Sehen:
Freixenet - Carta Nevada (ca. 13 DM)
"Sehr trinkbar, angenehm trocken. Ein guter Sekt dank Flaschengärung. Und macht auch äußerlich was her" - "Eine prima Entdeckung"

Fürst von Metternich (ca. 15 DM)
"Das ist ein deutscher Klassiker. Ein sehr ordentlicher Sekt mit feiner Säure. Eben Riesling-Qualität" - "Sehr lecker"

Henkell trocken - Dry Sec (ca. 10 DM)
"Ein alter Bekannter bei deutschen Festen. Kein Empfang ohne ihn. Und das zu Recht" - "Ein echter deutscher Sekt. Einfach und grundsolide"

Rotkäppchen - Trocken (ca. 9 DM)
"Eine wirklich angenehme Überraschung. Gut, frisch, kernig und nicht zu süß" - "Trinkt sich einfach gut"

Deinhard - Carbinet, trocken (ca. 9 DM)
"Klare Farbe, schöne Perlung, einfach, aber trotzdem sauber im Geschmack" - "Ist seinen Preis wert - trotz Plastikkorkens"

Mumm Dry - Extra trocken (ca. 12 DM)
"Zunächst frisch und weich. Hat dann aber einiges an unharmonischen Komponenten" - "Für eine Verlegenheitslösung ausreichend. Aber für 12 DM gibts Besseres"

Geldermann - Sekt brut (ca. 23 DM)
"Gerinige, aber dafür feine Perlung. Vom Duft her neutral. Ein Sekt für den kleinsten gemeinsamen Nenner" - "Mit diesem Sekt macht man nichts verkehrt. Aber teuer"