Mietwagen im Urlaub: Darauf muss geachtet werden

Anstatt die Ferien an einem Ort zu verbringen, ist es interessant mit dem Mietwagen das Urlaubsland zu erkunden. Damit es keine bösen Überraschungen gibt, verraten wir Ihnen, worauf sie achten sollten.

Mit einem Mietwagen ist man ungebunden und kann das Urlaubsland ganz frei erkunden. Die TNS-Emnid-Umfrage zeigt, dass im Jahr 34 Prozent der Mietwagen für den Urlaub bereits vor dem Ferienantritt über das Reisebüro buchten. Ebenso viele Urlauber buchten vor Ort, bei einer Autovermietung und nur 15 Prozent nutzen Internetangebote um an einen Leihwagen zu kommen.

Woran Sie denken sollten
Bevor Sie einen  Wagen mieten, sollten Sie einiges beachten. Um im Ausland Auto fahren zu dürfen, brauchen Sie einen internationalen Führerschein. Die Beantragung dauert etwa vier Wochen. Sie sollten ebenfalls im Besitz einer Kreditkarte sein, um die Kaution bezahlen zu können. Viele Autovermieter geben die Wagen nur an Fahrer über 21 Jahren ab und bevor sie sich entschließen im Ausland ein Auto zu fahren, sollten Sie sich mit den dortigen Verkehrsregeln vertraut machen.

Unterschiedliche Konditionen
Gerade junge Kunden achten auf die Kosten. Die TNS-Emnid-Umfrage zeigte, dass 69 Prozent der 25 bis 29-Jährigen und 50 Prozent der 40 bis 49-Jährigen auf Inklusiv-Leistungen, die für einen Aufpreis buchbar sind, verzichten. Die Anbieter reagieren darauf und stellen die Wagen für weniger Geld, dafür aber ohne Rund-Um-Service zur Verfügung. Das bedeutet zum Beispiel, dass die Autos selbst betankt werden müssen. Wer mehr Geld zur Verfügung hat, kann den Leihwagen vollgetankt bekommen und muss ihn auch vollgetankt wieder zurückgeben. Hier ist es wichtig, die Tankquittung als Beleg aufzuheben.

Das Kleingedruckte lesen
Gerade wer seinen Mietwagen im Ausland bucht, sollte sich den Vertrag genau durchlesen. Auch das Kleingedruckte. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, sollten Sie sich Zeit nehmen und alles durchlesen. Ebenfalls sollte man der Landessprache mächtig sein, denn oft werden die Verträge nur in dieser abgedruckt.

Versicherungsschutz
Auch wenn man im Urlaub entspannen und sich keine großen Gedanken machen möchte, sollte man unbedingt an eine Versicherung denken. Eine Vollkasko- und Diebstahlversicherung sind zu empfehlen. Reifen- und Glasschutz sollten hier inbegriffen sein, allerdings ohne Selbstbeteiligung. Die Haftpflichtsumme sollte mind. 1 Millionen Euro umfassen. Machen Sie sich am besten schon vor dem Urlaub kundig und schließen eine entsprechende Versicherung ab. Im Urlaubsland kann es dabei zu Komplikationen  kommen.

Pauschalangebot oder individuelle Buchung
Bei einem Urlaub im Pauschalangebot lässt sich ein Mietwagen bequem mit buchen. Wer lieber individuell reist, muss den Wagen auch separat mieten. Dabei müssen Angebote und Preise selbst gesucht und verglichen werden. Hier helfen Internetportale mit nützlichen Bewertungen über Anbieter, Zustand der Fahrzeuge, Wartung und Preise.

Absichern bei der Rückgabe
Der gemietete Wagen muss nach abgelaufener Frist wieder zum Vermieter zurückgebracht werden. Um auf Nummer Sicher zu gehen, sollten Sie das Fahrzeug innerhalb der Öffnungszeiten zurückgeben und sich einen Beleg über den Zustand des Wagens geben zu lassen. Sollte das nicht möglich sein, fotografieren Sie den Wagen, um sich gegen eventuelle Anschuldigungen über Mängel abzusichern.

Weitere Tipps über Mietwagen im Urlaub und Ausland findetn Sie auch bei Stiftung Warentest. Gute Fahrt!