Top fünf Sehenswürdigkeiten in Leipzig

Leipzig liegt im Bundesland Sachsen, im Osten der Bundesrepublik Deutschland und lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Hier lebten  und arbeiteten schon Schiller und Goethe. Wer nach Sachsen reist, sollte unbedingt in Leipzig Halt machen und sich die historischen Sehenswürdigkeiten anschauen. Wir stellen Ihnen fünf der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Leipzigs vor.

Auerbachs Keller

Bereits im 1438  nahmen im Auerbachs Keller die Leipziger ihr Bier zu sich. Direkt im Zentrum der Stadt, in der Grimmaischen Straße liegt die Gastschenke sehr zentral. Berühmtheit erhielt die Lokalität durch Johann Wolfgang von Goethe, der während seines Studiums zwischen 1765 und 1768 hier oft verkehrte. In seinem Werk „Faust I“ spielt sogar eine Szene im Auerbachs Keller. Schauen auch Sie einmal auf ein Glas Bier oder Wein im in dem urigen Lokal vorbei, denn es ist eine tolle Sehenswürdigkeit in Leipzig.

Leipziger Hauptbahnhof

Nicht nur wer mit dem Zug nach Leipzig reist sollte sich den Hauptbahnhof einmal anschauen. Mit 83.640 Quadratmetern ist der Leipziger Bahnhof der größte Kopfbahnhof Europas und eine der top Sehenswürdigkeiten. Hier liegen der Knotenpunkt des Leipziger Bahnverkehrs und auch eine wichtige mitteldeutsche Bahnstation. Rund 120.000 Pendler und Fahrgäste steigen hier täglich ein und aus. Lassen auch Sie sich einmal für ein paar Augenblicke von dem Treiben mitreißen.

Leipziger Schillerhaus

Im Leipziger Stadtteil Gohlis liegt die ehemalige Wohnung von Friedrich Schiller und ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Leipzig. In dem alten Bauernhaus bewohnte der berühmte Dichter das erste Obergeschoss. Hier lebte Schiller im Jahr 1785 für einen Sommer lang. Seine berühmten Werke „Don Carlos“, „Fiesco“ und „Ode an die Freude“ entstanden zum Teil hier. Heute ist das Schillerhaus das älteste erhaltene Bauernhaus und bildet eine Außenstelle des stadtgeschichtlichen Museums Leipzig – schauen Sie sich diese Sehenswürdigkeit unbedingt an.

Altes Bachdenkmal Leipzig

1843 wurde das Denkmal für den Komponisten Johann Sebastian Bach eingeweiht. Gestiftet von Felix Mendelssohn Bartholdy ist es das weltweit älteste Denkmal für Bach und daher als Sehenswürdigkeit in keinem Reiseführer zu vermissen. Der Leipziger Bildhauer Hermann Knaur erschuf die Gedenkstätte die in einer Grünanlage am Dittrichring in Leipzig steht. Seit seiner Errichtung wurde das Denkmal mehrfach restauriert, zuletzt 2005. Seitdem erfreut es sich als Sehenswürdigkeit in Leipzig großer Beliebtheit.

Deutsche Bücherei

Am Deutschen Platz Nummer 1 liegt einer der beiden Standorte der Deutschen Nationalbibliothek. 1906 wurde der Bau der Deutsche Bücherei in Leipzig auf Geheiß des damaligen Ministerialdirektors im Preußischen Kultusministerium Friedrich Althoff ins Rollen gebracht. Nach dem zweiten Weltkrieg lag die Bibliothek in der sowjetischen Besatzungszone, nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde 1991 mit einer umfassenden Restauration des Gebäudes begonnen. 2004 wurden die letzten Arbeiten beendet. In den imposanten Lesesälen, mit deckenhohen Regalen herrscht noch immer ein besonderes Flair, der auf einer Reise durch Leipzig ebenfalls unbedingt besichtigt werden sollte.

Neben den von uns vorgestellten Sehenswürdigkeiten in Leipzig lohnt sich auch eine Besichtigung einer zentralen Sehenswürdigkeit: des alten Rathauses. Auch ein Besuch im städtischen Kaufhaus, das noch in der ursprünglichen Architektur existiert, sollte in Leipzig als Sehenswürdigkeit eingeplant werden. Oder nehmen Sie sich Zeit für eines der interessanten Museen Leipzigs, wie die Galerie für Zeitgenössischen Kunst, Museen der bildenden Künste oder das Museum für Völkerkunde.