Die neuen Euro-Briefmarken – Ohne Preiserhöhung!

Seit über einer Woche ist der Euro gesetzliches Zahlungsmittel in Europa für über 300 Millionen Menschen. Seit dem 1. Januar gibt es das neue Geld, und jetzt die neuen Briefmarken – Und das ohne Preiserhöhung!

In der letzten Zeit werden Stimmen laut, dass die Preise mit der Währungsumstellung automatisch angezogen wurden. Dies ist bei den neuen Euro-Briefmarken nicht der Fall, diese wurden genau umgerechnet. Ein rundes Euro-E mit einem Doppelstrich, leuchtend und gelb auf blauem Hintergrund – So sieht die neue Briefmarke aus.

So kostet ein normaler Brief 56 Cent, früher 1,10 DM. Diese Preise sollen bis zum Jahresende bestehen bleiben. Ob dann auf glatte Zahlen erhöht oder gesenkt wird, ist noch unklar. Die ausschließlich auf Pfennig lautenden Briefmarken können noch bis zum 30. Juni 2002 verwendet werden. Die alten Marken in Pfennig können aber auch später noch in Euro-Marken umgetauscht werden.