FreizeitLifestyle

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Potsdam

Von Kate Lé

Brandenburgs Hauptstadt Potsdam ist ein beliebtes Reiseziel. Die Stadt Potsdam bietet viele interessante und abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten, von Kultur über  Natur bis hin zum berühmten Filmpark Babelsberg. Wir stellen Ihnen fünf Sehenswürdigkeiten vor, die Sie in Potsdam besuchen sollten. Darunter die Innenstadt, der Filmpark Babelsberg, das Mitmachmuseum Extavium, das Schloss Sanssouci sowie das Holländisches Viertel.

Das Mitmachmuseum Extavium

Im Extavium kann man die 130 Exponate nicht nur ansehen und bestaunen sondern auch gleich ausprobieren. Große und kleine Interessenten sind eingeladen die Welt der Wissenschaft zu erkunden. Ob Familien oder Schulklassen, im Jahr 2006 eröffneten Extavium kann man einen interessanten und spannenden Tag voller Sehenswürdigkeiten in Potsdam verbringen. Die Tageskarte kostet für Kinder sechs, für Erwachsene sieben Euro.

Die Innenstadt

Die historische Innenstadt Potsdams führt die Besucher durch eine wahre Zeitreise und bietet tolle historische Potsdam Sehenswürdigkeiten. An der Havel lag schon im Mittelalter eine Burg, die den Handel der Stadt sicherte. Der alte Marktplatz mit Nikolaikirche und altem Rathaus war damals wie heute wichtiger und zentraler Punkt der Innenstadt. Friedrich der Große ließ den Platz im Stil einer italienischen Piazza umgestalten. Von dem berühmten Stadtschloss ist heute jedoch nur noch der Marstall im Original erhalten. Schlendern auch Sie einmal durch die geschichtsträchtige Innenstadt und sehen Sie sich die historischen Sehenswürdigkeiten selbst an.

Filmpark Babelsberg

Wer sich für Film und Fernsehen interessiert, kann in Potsdam den berühmten Filmpark Babelsberg besichtigen. In jedem Jahr bietet der Park den Besuchern ein neues Programm mit Aktivitäten. Originalrequisiten können bestaunt werden, eine Audio-Guide-Tour führt die Besucher durch den Park oder man besucht eine der aktionsreichen Shows des Filmparks, der auf eine hundertjährige Geschichte zurückblicken kann.

Holländisches Viertel

Mit ganz besonderem Charme gefällt das Holländische Viertel in Potsdam Einheimischen genauso wie Touristen. Das Viertel umfasst vier Karrees mit 150 Häusern aus rotem Backstein. Im holländischen Stil, mit geschwungenen Giebeln, weißen Fugen und Fensterläden wurde das einzigartige Bauprojekt zwischen 1734 und 1742 für holländische Handwerker erbaut. Heute sind hier gemütliche Cafés, exquisite Restaurants und schmucke Läden ansässig, in denen man herrlich verweilen kann.

Schloss Sanssouci

Potsdam hat einige Schlösser und Residenzen zu bieten. Eines der bekanntesten und tollen Sehenswürdigkeiten in Potsdam ist sicher das Schloss Sanssouci, das einst Friedrich dem Großen als Sommersitz diente. Zwischen 1745 und 1747 ließ der König seine Residenz mit prächtiger Gartenanlage erbauen. Sanssouci gilt als Prachtbau der deutschen Rokokoarchitektur. Die Räume sind noch original eingerichtet und immer noch sehenswert.

In Potsdam lohnt sich auch ein Ausflug zu einem der wunderbar angelegten Friedhöfe. Insgesamt 15 Stück zählt die Landeshauptstadt Brandenburgs und jeder hat seine Besonderheiten. Naturfreunde kommen im Volkspark und der Biosphäre auf ihre Sehenswürdigkeiten. Hier werden über 20.000 Pflanzenarten gezeigt. Durch die Villenkolonie Neubabelsberg kann man schön spazieren. Hier stehen pompöse Häuser von Prominenten und wohlhabenden Potsdamer Bürgern.