Ultraschall-Lifting Ultherapy: Haut per Ultraschall straffen

Ultraschall-Lifting Ultherapy: Haut per Ultraschall straffen

Je nachdem wie es Natur gegeben ist, fragen sich Frauen ab einem bestimmten Alter ob nicht eventuell ein Gesichtslifting in Frage kommt. Das das ist oft teuer und riskant. Als Alternativen gibt es zahlreichen andere Methoden wie etwa das Gesichtsklopfen. Ein ganz neuer Trend ist das Ultraschall-Lifting, bei dem die Haut per Ultraschall gestrafft wird.

Ultraschall-Lifting ist der neue Trend aus den USA, um das Gesicht zu straffen. Die neue Methode ist auch unter Ultherapy Treatment  bekannt. Nach dem Lifting wirkt in zwei bis drei Monaten die Haut straffer und jünger. Experten versprechen sogar, dass erste Effekte nach wenigen Tagen sichtbar sind. Die Vorteile für die Patientinnen liegen auf der Hand: Die Behandlung ist schmerzarm, es ist keine Operation notwendig sowie gibt es auch keine Ausfallzeit.

Wie das funktioniert? Punktuell werden minimale Hitzeimpulse an die Haut abgegeben. Das führt dazu, dass an der Stelle eine Bildung von frischem Kollagen angeregt wird. Die neuen Kollagenfasern können das Gewebe festigen was dazu führt, dass die Haut gestrafft wird. Die Behandlung mit Ultherapy dauert je nach Fläche lediglich nur 60 bis 90 Minuten. Je nach Fläche muss man mit 2000 bis 4000 Euro Kosten rechnen, hat dann jedoch rund 5 Jahre Ruhe.

Experten versprechen, dass das Ultraschall-Lifting insbesondere bei „Hamsterbäckchen“ oder einen „Truthahnhals“ sanft und effektiv eine Lösung bereithält. Sogar die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat Ultherapy als einziges nichtinvasives Lifting-Verfahren zugelassen. Weltweit wurde mit Ultherapy weltweit bisher rund 150.000 Patienten damit behandelt. Vergleichsweise gilt dieses Verfahren als sicher, muss jedoch von Medizinern stets individuell beurteilt werden. In der Regel treten als Nebenwirkungen Schwellungen und Schmerzen auf.