Schule in Österreich: Küssen verboten

Auf Anweisung eines Schuldirektors bei Linz in Österreich ist küssen in der Schule verboten. Die Hauptschule in Oberösterreich sorgt damit für Proteste erregter Jugendlicher und Politiker.

Siegfried Biermair, Direktor der Gunskirchener Hauptsschule, forderte zudem die Eltern der Kinder in einem Brief dazu auf, auf ihre Sprösslinge einwirken. Derartige Rituale aus dem Intimbereich hätten in der Schule nichts zu suchen und seien zu unterlassen, zitiert der ORF den Direktor.

„Diese zum Teil langanhaltenden Küsse auf den Mund haben nichts mit Begrüßen und Verabschieden zu tun. Daher sind sie in der Schule zu unterlassen“, zitiert der ORF Biermair. Damit wolle man „ernsteren Vorfällen“ zuvor kommen, heißt es weiter.

Die Aktion Kritischer Schüler wertete dieses Kuss-Verbot als lächerlich und übertrieben. Die Partei Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ) kritisierte die Regel als mittelalterlich. Kein Verbot könne einen Kuss wirklich verhindern, heißt es weiter.