Sarah Jessica Parker: Botox oder kein Botox?

Stilikone, Sexkolumnistin und Schauspielerin: Sarah Jessica Parker hat schon viel hinter sich gebracht. Ihr Gesicht zeigt die Spuren ihres intensiven Lebens. Doch manchmal helfen Cremes nicht mehr. Hat sie ihre Falten mit Hilfe von Botox entfernen lassen? Bei der Oscar-Verleihung sah sie stark verjüngt aus – Verdacht auf Botox! Anscheinend steht Sarah Jessica Parker unter hohem Druck, wegen ihres Alters nicht mehr am dritten Teil von „Sex and the City“ mitmachen zu dürfen.

Zur Oscar-Verleihung am vergangenen Wochenende zeigte sich die 44-jährige „Sex and the City“-Darstellerin Sarah Jessica Parker mit verdächtigen Wülsten unter den Augen. Die Mundwinkel konnte sie noch bewegen, doch zwischen Nasenspitze und Augen blieben die Emotionen auskalt. Hatte Sarah Jessica Parker sich etwa kurz vor der Oscar-Verleihung einer Botox-Behandlung unterzogen? Nur drei Tage später wirkten ihre Gesichtszüge immer noch wie glattgebügelt und auch schon viel entspannter.

Wie funktioniert Botox? Botox ist ein Gift, welches die Muskeln lähmt. Zumeist Frauen lassen sich Botox unter faltige Stellen im Gesicht spritzen, um die Falten los zu werden. Nebenwirkungen: Weil das Nervengift die Muskeln lähmt, sieht das Gesicht in den ersten Tage unnatürlich aus und es bilden sich unnatürlich aussehende Wölbungen – wie auch bei Sarah Jessica Parker.