Unheilig gewinnen Bundesvision Song Contest für NRW

Der 6. Bundesvision Song Contest in Berlin war eine knappe Sache: Die Band Unheilig hat mir ihrem Song „Unter Deiner Flagge“ den Sieg nur sehr knapp für Nordrhein-Westfalen gewonnen. Auf Platz 2 landet die Band Silly für Sachsen-Anhalt. Auf dem letzten Platz landen Dirk Darmstaedter und Bernd Begemann für Niedersachsen.

Unheilig konnte sich beim Bundesvision Song Contest für Nordrhein-Westfalen mit 164 Punkten nur knapp durchsetzen. Denn die Band Silly erlangte für Sachsen-Anhalt 152 Punkte und damit einen guten zweiten Platz.

Für Baden-Württemberg traten BAKKUSHAN mit Springwut auf. Für Berlin sangen Ich+Ich ihren Song „Yasmine“ und BLUMENTOPF war mit SoLaLa für Bayern vertreten. Das Land Bradenburg wurde von „Das Gezeichnete Ich“ mit dem Titel „Du, Es und Ich“ repräsentiert und Bremen zeigte sich mit die kleinstadthelden mit „Indie Boys“ auf. Für Hamburg sang Selig mit „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“ und Oceana & Leon Taylor versuchten es für Hessen mit “Far Away”. Sebastian Hämer kämpfte für Mecklenburg-Vorpommern mit dem Song „Is´ schon ok“. Jeder musikalische Beitrag musste mindestens zu 50 Prozent auf Deutsch gesungen werden.

Im Jahr 2009 gewann für Berlin Peter Fox mit „Schwarz zu blau“ für Berlin. Der erste Bundesvision Song Contest fand in Oberhausen statt, dort gewann damals die Band Juli für Hessen. 2006 gewann Seeed für Berlin, 2007 Oomph! feat. Marta Jandová für Niedersachsen. Im Jahr 2008 schaffte es Subway to Sally für Brandenburg den Preis zu gewinnen und 2009 schließlich holte Peter Fox den begehrten Preis.