Happy Birthday, Donald Duck! Die Kultfigur ist 70 Jahre alt

Donald Duck feiert heute ein rundes Jubiläum – genau 70 Jahre ist es nämlich her, dass Donald am 9. Juni 1934 in einer Nebenrolle im Disney-Klassiker „The Wise Little Hen“ zum ersten Mal auf der Leinwand zu bestaunen war. Der Disney-Konzern erkannte das Potenzial der von Al Taliaferro gezeichneten Ente und machte sie zur Antifigur zu der damals fast langweilig brav gewordenen Mickey Maus.

Damit begann der Siegeszug der Familie Duck, denn dem stets arbeitsfaulen und cholerischen Donald wurden 1937 seine drei Neffen Tick, Trick und Track zur Seite gestellt. Später folgten Donalds Herzensdame Daisy sowie die grundgütige Oma Duck. Ab 1940 wurde Donald dann vom mittlerweile legendär gewordenen Carl Barks gezeichnet, der dem Erpel noch den Glückspilz Gustav Gans zur Seite stellte. 1947 folgte dann mit Dagobert Duck die reichste Ente der Welt, die zusammen mit seinem Neffen Donald und seinen Großneffen Tick, Trick und Track in unzähligen Abenteuern gegen Bösewichte wie Gundel Gaukeley und die Panzerknacker kämpfte.

Mit seinen nunmehr 70 Jahren gehört der Erpel eigentlich zum alten Eisen, an Ruhestand ist bei der junggebliebenen Ente aber noch lange nicht zu denken. Dennoch vermissen die Fans der Kultfigur den früheren Biss der Geschichten und haben ihren Donald bereits Ende der 60er Jahre zu Grabe getragen. Immerhin gelang es Donald Duck durch seinen Leinwandkampf gegen die Nazis während des Zweiten Weltkriegs einen Oscar zu gewinnen. Dennoch erwartet sich Disney durch das Jubiläum eine Umsatzsteigerung, denn schließlich ist Donald noch immer die beliebteste Ente der Welt und neben Mickey Maus wohl die berühmteste Zeichentrickfigur aller Zeiten.

An der Ente im Matrosenanzug hat sich über die Jahre trotz mehrerer Zeichnergenerationen nicht viel geändert, nur an seinem charakteristischen Schnabel wurde anfangs noch gefeilt. Und so warten seine zahlreichen Fans auf der ganzen Welt noch immer auf seine Traumhochzeit – schließlich ist Donald schon seit 1940 mit seiner großen Liebe Daisy verlobt. Da gilt es abzuwarten, denn wie heißt es doch so schön: „Ente gut, alles gut!“