Jugend: Drogenkonsum beginnt später

Eine erfreuliche Meldung einer aktuellen Studie: Jugendliche in Deutschland greifen später zum Tabak. Im Jahr 2002 hat das Einstiegsalter rund 12,8 Jahre betragen. Im Jahr 2011 ist das durchschnittliche Einstiegsalter bereits auf 13,4 Jahre gestiegen. Leider bleibt der Alkoholkonsum und der Konsum von harten Drogen unverändert.

Das durchschnittliche Einstiegsalter beim Tabakkonsum lag im Jahr 2011 bei 13,4 Jahre. Damit fangen die Jugendlichen später an zu rauchen, denn im Jahr 2002 waren die jungen Raucher im Schnitt noch 12,8 Jahre alt, wie die Erhebung des Instituts für Sozialpädagogik der Frankfufter Goethe-Universität im Auftrag des städtischen Drogenreferats ergab.

Leider blieb der Anteil der Jugendlichen, die harte Drogen und Alkohol konsumieren, unverändert. Etwa ein Fünftel der Frankfurter Schüler, die an der Studie teilnahmen und zwischen 15 und 18 Jahre alt sind, greifen regelmäßig zu Alkohol und harten Drogen wie Cannabis.