Jede fünfte Frau verschweigt Verhütungs-Pannen

Einmal die Pille vergessen, kann unerwarteter Nachwuchs folgen. Aus der Nachfrage nach mehr Spass und Gefühl wird die Verhütung insbesondere in festen Beziehungen immer häufiger Frauensache. Passiert dann eine Verhütungs-Panne, weiß der Mann oft gar nichts davon – denn jede fünfte Frau verschweigt, wenn sie einmal die Pille vergessen hat.

Über 60 Prozent aller Pillennutzerinnen, so Gynäkologen, vergessen immer wieder die Einnahme der Antibabypille. In solchen Verhütungs-Pannen spricht nur jede zweite Frau mit ihrem Partner über Verhütungs-Sorgen, belegt die internationale Studie „Contraceptive Confidence and Consequences Survey“. Dass 66 Prozent aller Männer glauben, ihre Partnerin würde jedes Verhütungsproblem mit ihnen besprechen, zeigt, dass die Kommunikation in den Beziehungen nicht klappt.

Der Zweifel an der Pille und die empfundene Unsicherheit bei der Verhütung empfinden zwei von drei Männern und Frauen als belastend für die Beziehung. Experten empfehlen, in jedem Fall mit dem Partner zu sprechen. Umfragen zufolge stoße man beim Partner meist auf Verständnis und Fürsorge. Sollte die Beziehung durch die Verhütungssorgen extrem belastet werden, empfehlen Experten einfachere Verhütungsmethoden wie beispielsweise den Verhütungsring.

Für die Studie wurden 8.500 Frauen und Männer nach ihren Gefühlen rund um das Thema Verhütung befragt.