Briten: Lügen, Sex und Alkohol zu Weihnachten

Die Sündenliste britischer Bürger ist lang. Zu Weihnachten machte ein britischer Radiosender eine Umfrage, dabei kam unter anderem ein zu erwartendes Ergebnis: Zwei Drittel aller befragten Briten haben schonmal gelogen und sich für ein Weihnachtsgeschenk begeistert, obwohl sie es schrecklich fanden.

Die an Heiligabend veröffentlichte Studie enthüllt noch weitere Sünden der Briten. So waren erschreckende 40 Prozent ihrem Partner schonmal untreu. Frauen bevorzugen dabei längere Affären, Männer stehen auf „One-Night-Stands“ und jeder Fünfte ist sogar bereit, für Sex zu bezahlen. Auch sonst gehe es der „Radio 5“-Studio zufolge in britischen Partnerschaften nicht ganz ehrenwert zu. Ein Drittel der Befragten gab zu, heimlich das Handy des Partners zu kontrollieren.

Auch Alkohol steht auf der britischen Sündenliste ziemlich weit oben: 40 Prozent der Befragten gaben zu, bereits alkoholisiert Auto gefahren zu sein. Unabhängig vom Alkohol im Straßenverkehr, hätten ein Drittel der Befragten Männer Schäden an fremden Autos verursacht und seien danach geflohen.

Der Radiosender befragte 6000 britische Bürger und will über die Sünden im neuen Jahr mit geladenen Gästen und Hörern diskutieren.