Der Keuschheitsgürtel: Er ist wieder IN

Wir lieben sie, die Italiener. Von ihnen kommt nämlich diese köstliche Pizza, die ständig erweitert wird. Und jetzt wird es nicht nur den Genißen umhauen, sondern auch Britney Spears: Eine italienische Firma hat sich auf mittelalterliche Mode spezialisiert – Verkaufsrenner sind die Keuschheitsgürtel.

Die Pizza, sie ist zwar lecker und faszinierend, aber das ist nicht das Thema. Thema ist mittelalterliche Mode. Erst die Korsagen, nun könnte ein weiteres altertümliches Mode-Accessoires wieder salonfähig werden: Der Keuschheitsgürtel. Diese aufsehenerregende Idee stamm von den Italienern – Von der Firma Medioevo. Diese ist nämlich auf mittelalterliche Mode und Zubehöre spezialisiert. Pro Jahr verkaufe die Firma fast 1000 Stück der zwei angebotenen Modelle, für Mann und Frau, aus blankpoliertem Eisen, berichtete die Tageszeitung „Il Messaggero“. Und das auch noch an Kunden aus aller Welt.

Wie der Firmenchef Giuseppe Acacia erklärte, sei der Keuschheitsgürtel für die Frauen nach erhaltenen Museumsstücken angefertigt worden. Die Männerversion, einst offensichtlich als Strafinstrument bei unsittlichem Verhalten gedacht, wurde nach mittelalterlichen Texten nachgebaut. Beide Varianten bewegen sich zwischen 110 und 130 Euro.