Valentinstag: Ein Tag zum hassen

Trends kommen gewöhnlich aus Hollywood, so äußerte sich nun auch Schauspieler Ashton Kutcher zum Valentinstag. Er werde seiner Ehefrau Demi Moore zum Valentinstag keine Blumen kaufen. Der Valentinstag ist ein Tag zum hassen. Schließlich solle man nicht nur einen Tag im Jahr romantisch sein, sondern 364 Tage im Jahr, plädiert Ashton Kutcher.

Jeder Tag sollte ein Tag der Romantik sein, aus diesem Grund werde er auch nicht versuchen, an Valentinstag seine Ehefrau großartig zu überraschen. Viel mehr interpretiert der 31-Jährige den 14. Februar als einen Tag, an dem man Menschen, die man hasst, das auch ins Gesicht sagen sollte.

Besonders schwer an Valentinstag hätten es Frauen: Sie hegen große Erwartungen an Geschenke und werden zumeist enttäuscht. Eine romantische Kurzreise, ein Galadinner, ein Heiratsantrag – nicht selten sind das einer Studie zufolge häufige Erwartungen von Frauen an ihre Männer am Tag der Liebe – dem Valentinstag. Zumeist folgt jedoch ein Blumenstrauß mit einem Liebesspruch für 9,99 Euro aus dem Supermarkt. Männer jedoch hätten an Valentinstag keine Erwartungen und könnten daher auch nicht enttäuscht werden, meint Kutcher.

Valentinstag ist Kommerz
Sozialwissenschaftlern zufolge ist der Valtinstag in Deutschland längst kein traditionelles Brauchtum mehr, sondern ein kommerzielles Event. Der Valentinstag sei in den 50ern erst durch Werbung von Floristen bekannt geworden, meint Volkskundlerin Christiane Cantauw.

Auf der britischen Insel beispielweise soll es bereits seit 1476 Brauch sein, dass sich am 14. Februar Valentinspaare bildeten, die sich kleine Präsente oder Neckereien in Gedichtform zuschickten. “Die erste Begegnung am Morgen oder das Los entschieden darüber, wer wessen Valentin oder Valentine wurde”, berichtet Cantauw.

Ursprünglich fiel nach ihren Angaben den 14. Februar das kirchliche Fest Maria Lichtmeß, an dem die himmlische Hochzeit Jesu gefeiert werde. Dieses wurde dann jedoch auf den 2. Februar verlegt. Der 14. Februar ist laut Cantauw aber immer noch mit der Bedeutung “Ankunft des Bräutigams” verbunden. Der Märtyrer Valentin, dessen Namenstag auf dieses Datum fällt, sei dadurch zum Schutzpatron für Verlobte und eine gute Heirat geworden, erläuterte sie den Sinn des Valentinstages.