Darum will Justin Timberlake einen Schurken spielen!

Justin Timberlake hat große Pläne. Wie der Schauspieler und Musiker jetzt in einer Talk-Show verriet möchte er gerne im zweiten Teil von „Men of Steel“ einen Schurken spielen. Die Rolle eines Superhelden kommt für den 32-Jährigen nicht in Frage, wie er selbst erklärt, will er einen richtig fiesen Gegenspieler von Batman und Superman spielen.

Vor kurzem wurde bekannt, dass es einen zweiten Teil von „Men of Steel“ geben wird, in dem die Superhelden Batman und Superman aufeinander treffen werden. Bekannt ist auch schon, dass Ben Affleck Batman verkörpern wir. Da dachte sich Justin Timberlake wohl, dass für die Besetzung der Bösewichte alles drin ist und warf seinen Hut in den Ring.

In der „Jim &Kim Sow“ im amerikanischen TV verriet der Musiker und Schauspieler wie seine Wunschrolle in der neuen Comic-Verfilmung aussehen würde. Und eins war klar: Einen netten Superheld will der ehemalige Frontman von „N’SYNC“ garantiert nicht spielen: „Nicht die geringste Chance – ich werde nicht Robin spielen. Ich habe keine Ambitionen, jemals einen Superhelden in einem Film zu spielen, aber einen Bösewicht!“. Timberlake hat auch schon ganz konkrete Vorstellungen welchen Gegenspieler von Batman er gerne verkörpern würde.

„Ich sag’s euch, den Schurken, den ich mehr als alles andere spielen möchte, weil ich mit der Liebe zu Batman aufgewachsen bin, ist der Riddler“. Der Riddler tauchte zuletzt 1995 in der „Batman forever“ Verfilmung auf und wurde von keinem anderen als Jim Carrey verkörpert. „Der Riddler ist mein Lieblings-Schuft. Er war ein echter Soziopath und er war wirklich verrückt. Also wenn ich schon einen Verrückten spiele, dann einen richtig Verrückten“, erklärt Timberlake seine Vorliebe für genau diesen Schuft. Ob die Filmemacher Justins Angebot hören und annehmen, wir dürfen gespannt sein. Sicher wäre aber eine Besetzung von Ben Affleck, Henry Cavill und Justin Timberlake einzigartig.