Körperfettwaage hilft beim Abnehmen

Übergewicht ist ungesund und in der westlichen Gesellschaft nicht angesehen, deshalb erfreuen sich Diäten und Sportarten größter Beliebtheit. Den Trend zum nicht perfekten, aber gesunden Körper unterstützen zahlreiche Helfer wie beispielsweise der Pulsmesser beim Joggen, oder auch die Körperfettwaage. Körperfett-Waagen geben neben dem Körpergewicht auch Auskunft über den Fettanteil im Körper.

Allerdings müssen die Ergebnisse von digitalen Körperfettwaagen kritisch betrachtet werden. Zwar setzt eine Körperfettwaage auf ein professionelles Verfahren und auch im Test zeigten Körperfettwaagen kaum Abweichungen zwischen teuren und günstigen Körperfettwaagen. Allerdings ist eine Körperfettwaage sehr ungenau, kann je nach Tageszeit stark unterschiedliche Werte ausgeben und sollte bei Diäten bzw. beim Fitnesstraining nur als Orientierungshilfe genommen werden.

Eine Körperfettwaage ist mit nur 30 bis 50 Euro ein nettes Geschenk zum Geburtstag oder Weihnachten. Körperfettwaagen können keine exakten Ergebnisse über den Fettanteil im Körper geben. Dabei setzen Körperfettwagen auf eine professionelle Methode aus der Medizin: Bioelektrische Impedanzanalyse (B.I.A.). Durch nicht spürbare elektrische Impulse kann die digitale Körperfett-Waage den Fettanteil im Körper bestimmen. Da Fett Strom schlechter leitet als Muskeln und Wasser, kann eine solche Personenwaage somit durch den Widerstand den Körperfettanteil berechnen. Die meisten Körperfettwaagen für den Haushalt sehen es vor, die Elektroden an den Füßen anzusetzen. Dabei können allerdings bedenkliche Regionen wie der Bauch nicht gemessen werden. Insofern kann eine Körperfettwaage keine exakten Ergebnisse liefern.

Funktionen
Die meisten digitalen Körperfettwaagen können nicht nur das Körperfett berechnen, sondern besitzen zudem verschiedene Funktionen, um weitere Daten über den Körper zu berechnen. Dazu werden zumeist Werte wie Körpergröße, Geschlecht und Alter verlangt, um weitere Daten wie beispielsweise den Kalorienbedarf zu ermitteln.

Professionelle Körperfettmessung
Im medizinischen Bereich wird zwar auch auf Bioelektrische Impedanzanalyse (B.I.A.) gesetzt. Allerdings ist die Messung genauer, die die Elektroden, die den Fettanteil messen sollen, an mindestens zwei Stellen des Körpers befestigt werden. Zudem liegt der Patient, so dass sich das Wasser im Körper gleichmässig verteilen kann.

Ob der Fettanteil des Körpers nun beim Arzt oder zu Hause mit der Körperfettwaage ermittelt wird. In beiden Fällen gilt: Die Körperfettmessung sollte nüchtern und immer zur gleichen Tageszeit folgen. So lassen sich zuverlässige Abweichungen und Trends beim Training bzw. die Erfolge einer Diät feststellen.

Personen mit Herzschrittmacher und Schwangere sollte diese Geräte nicht benutzen, da Körperfettwaagen mit elektrischen Impulsen arbeiten.