BeautyLifestyle

Beste Diät - Gibt es die Abnehm-Formel?

Von Kate Lé

Fettpolster anbauen war vor tausenden von Jahren für den Menschen noch überlebenswichtig - heute herrschen kaum noch Hungerprobleme in der westlichen Welt, durchaus jedoch Unzufriedenheit mit Übergewicht. Fett und Zucker als Geschmacksträger sind eine häufige Falle in Nahrungsmitteln, die zum Übergewicht beitragen. Zudem begünstigt der technische Fortschritt eine immer höhere Mobilität, weshalb der Mensch sich immer weniger bewegt - ein Doppelnachteil, der das Schlagwort Diät auf den Plan wirft. Doch die Ideen und Tipps zum Abnehmen sind fast unendlich. Darunter gibt es auch viele Diäten, die ungesund sind. Was also ist die beste Diät?

Das kommt ganz drauf an! Grundsätzlich kann man die Ursachen auf drei Faktoren begrenzen:
1. Neigen Sie dazu, schnell an Gewicht zuzunehmen (genetisch bedingt)?
2. Wie sind Ihre Essgewohnheiten? (Fast Food, leichte Kost etc.)
3. Wie viel Kalorien verbrauchen Sie am Tag (Sport, körperliche Betätigung etc.)

Aus diesen Gründen kann es nicht die beste Diät in Form von "best practice" geben, sondern nur eine Auswahl an besten Diäten in Form von "good practice". Die beliebtesten, erfolgreichsten und damit besten Diäten sollen an dieser Stelle grob vorgestellt werden, um einen Überblick über für Sie interessanten Diäten zu geben.

Weight Watchers System
Nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern das wohl bekannteste Diät-Konzept: Weight Watchers. Diese Diät ist zweidimensional ausgelegt und setzt auf kalorienreduzierte Mischkost in Verbindung mit einer Gruppentherapie. Der Vorteil der Weight Watchers Diät ist, dass diese Konzeption flexibel ist und keinen harten Ernährungsplan diktiert. So genannte Pointsführer, in denen alle Nahrungsmittel und Getränke mit vordefinierten Punktwerten dokumentiert werden, geben den Abnehmwilligen einen Überblick, wie es um ihre Ernährung in Sachen Abnehmen steht. So ist es möglich an einigen Tagen auch mal die Diät zu vergessen, vorausgesetzt es wurden vorher Bonuspunkte dokumentiert. Wer bei den Weight Watchers Mitglied werden will, zahlt 15 Euro Mitgliedsgebühr.

FIT FOR FUN Diät
Bei dieser Diät ist konsequentes Vermeiden von fettigen Nahrungsmitteln die oberste Priorität. Ergänzt durch ein Sportprogramm soll es möglich sein, bis zu einem Kilo pro Monat abzunehmen. Dazu darf aber in der Anfangsphase der Diät nur 30 bis 50 Gramm Fett pro Tag konsumiert werden, nach ersten Erfolgen dürfen es dann 60 bis 80 Gramm sein.

Glyx-Diät
Das Augenmerk der Glyx-Diät liegt auf dem glykämischen Index, der ein Maß für die Wirkung von Lebensmitteln auf den Blutzuckerspiegel ist. Die Glyx Diät basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der weltweiten medizinischen und biologischen Forschung, wie der Körper die Nahrungsmittel physiologisch verarbeitet. In der Praxis heißt das: Gemüse, Obst und Vollkornprodukte helfen beim Abnehmen. Ein großes Stopschild hängt die Glyx Diät hingegen an Nahrungsmittel wie Weißbrot, geschälten Reis, Nudeln, Kartoffeln und Süßigkeiten. Das Erfolgsrezept ist seit den 80er Jahren bekannt: Wenig verarbeitete, ballaststoffreiche Lebensmittel machen satt und fördern wegen des geringen Energiegehalts eine Gewichtsabnahme.

12-Step DGE-Ernährungsregeln
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat ein Programm zum Abnehmen entwickelt, welches auf 12 Schritten basiert. Diese Diät basiert auf einer physischen und psychischen Analyse und soll das Wunschgewicht langfristig ermöglichen. Allerdings ist diese Diät nichts für Ungeduldige: Dieses Diätkonzept braucht mindestens 3 Monate, bis es Ergebnisse liefert. Das Heft mit Tipps für eine langfristige Ernährungsumstellung, mehr Bewegung und Entspannung sowie mit Rezepten und Ratschlägen gibt es bei der DGE für 35 Euro.

Zu den Allzeitklassikern dürfte die Brigitte-Diät gehören, die seit dem Jahr 1969 regelmäßig von der Brigitte-Zeitschrift veröffentlicht wird und alle möglichen Diätformen beleuchtet. Weitere interessante Abnehm-Methoden sind die Logi-Diät, Low Fett 30, Volumetrics und Pfundskur.

Max-Planck-Diät
Die Max-Planck-Diät gehört zu den knallharten Diäten, die zwar immer wieder stark gefragt ist, aber gleichzeitig sehr umstritten ist. Die Max-Planck-Diät fokussiert auf eine eiweißreiche Ernährung, viel mageres Fleisch, Salat und Gemüse. Wer mit dieser Diät ungewissenhaft umgeht, läuft Gefahr sich einseitig zu ernähren.

Diäten, die mit Schlagworten wie Ananas-, Crash-, Reis-, Kartoffel- oder Turbo-Diät daher kommen und behaupten die beste Diät zu sein, sollten mit Vorsicht angewandt werden. Denn schnelles Abnehmen gelingt nur, wenn es an die körperliche Substanz geht. Das kann auf Dauer ungesund sein und in einem Jojo-Effekt enden. Verbinden Sie also eine vernünftige, ausgewogene und langfristig ausgelegte Diät mit sportlicher Betätigung und kreieren Sie so Ihre ganz persönliche beste Diät.